AdWords-Event: Neuerungen im Überblick

von Simon am 24. April 2014

Unter dem Motto “It’s not about the devices. It’s about the people” hat das Team von Google AdWords bei einem Event im kalifornischen Half Moon Bay mehrere Einblicke in die Zukunft des Werbenetzewerks gegeben. Hier ein kurzer Überblick:

Bessere App-Integration: Nutzern soll in Zukunft basierend auf vorangegangenen App-Downloads entsprechende Empfehlungen über AdWords-Anzeigen gemacht werden. Zudem sollen die Google-SERPs “intelligenter” auf bereits installierte Applikationen reagieren und Ergebnisse liefern, welche direkt in Apps geöffnet werden. Google zufolge werden 80% aller Apps nur einmal geöffnet und dann vergessen. AdWords wird zudem bessere Metriken zum “Lebenszyklus” einer App bereitstellen.

Mehr Daten / Cross-Device-Konversionen: Google möchte die Lücke zwischen Online-Werbung und Offline-Käufen in Zukunft weiter schließen. Dazu sollen Echtzeitdaten von Retailern (anonymisiert) mit AdWords verknüpft werden; entsprechende Tests laufen bereits.

“Enterprise-class Reporting”: Unter diesem Stichwort hat das AdWords-Team mehrere Neuerungen an der AdWords-Oberfläche zusammengefasst. Bulk-Upload, automatisierte Gebote, erweiterte Berichte sowie “Your own lab” (eigens zusammengestellte AdWords-Experimente) werden bald Teil von Google AdWords sein.

Hier der “Step Inside AdWords Livestream”:


(YouTube-Direktlink)

Inside AdWords: Sharing the latest AdWords innovations
Internetkapitäne: Google stellt AdWords-Neuheiten vor

{ 0 Kommentare }

Studie: Verbreitung im Social Web

von Simon am 24. April 2014

Bei SEO-united.de verweist Gretus auf eine kürzlich veröffentlichte Studie von OkDork, in der es um die Verbreitung von Inhalten in sozialen Netzwerken geht. Dazu wurden über einen Zeitraum von acht Monaten mehr als 100 Millionen Artikel untersucht und die Ergebnisse in mehreren Grafiken zusammengefasst.

– An welchen Wochentagen werden die meisten Artikel verbreitet?
– Welcher Zusammenhang besteht zwischen Artikellänge und Verbreitungsgrad?
– Welche Art von Inhalten wird bevorzugt verbreitet?

Die Untersuchungen von okdork.com haben übrigens tatsächlich gezeigt, dass Top 10 Listen alles andere weit übertreffen und mehr als viermal (!) so häufig geteilt werden wie z.B. Top 20 Listen

SEO-united.de: Studie – Wann wird ein Inhalt im Social Web verbreitet?

{ 0 Kommentare }

Matt Cutts über “verbrannte” Domains

von Simon am 22. April 2014

Im neuesten Video des WebmasterHelp-Channels bei YouTube geht Matt Cutts auf das Thema “verbrannte” Domains ein, d.h. Domains, die durch unlautere Praktiken in der Vergangenheit negativ aufgefallen sind und von Google entweder gar nicht mehr oder nur noch teilweise in den SERPs berücksichtigt werden. Was sollten Seitenbetreiber machen, bevor sie eine benutzte Domain kaufen?


(YouTube-Direktlink)

Frage: How can we check to see if a domain (bought from a registrar) was previously in trouble with Google? I recently bought, and unbeknownst to me the domain isn’t being indexed and I’ve had to do a reconsideration request. How could I have prevented?

Zusammenfassung: Matt empfiehlt zunächst eine site:domain.tld-Abfrage durchzuführen. Wenn Google kein einziges Ergebnis liefert, kann dies als schlechtes Indiz gewertet werden — eine Ausnahme sind geparkte Domains, da Google diese in den SERPs nicht auftauchen lässt. In diesem Fall ist die Domain nicht zwangsläufig “verbrannt”.
Als nächstes sollten Seitenbetreiber einfach die Domain ohne Endung bei Google eingeben, um zumindest rudimentär etwas über die Reputation der Seite erfahren zu können: Gab es Spam-Vorfälle wie z.B. Blog-Kommentar-Spam in der Vergangenheit? Wer redete wann wo über die Domain?
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, über das Internetarchiv archive.org mehrere Snapshots der Domain einzusehen. So kann festgestellt werden, ob z.B. automatisch generierte Inhalte auf der Seite veröffentlicht wurden.
Den vielleicht besten Tipp hebt sich Matt für den Schluss des Videos auf: Wenn die Domain direkt vom ehemailigen Betreiber erstanden wird, könnte man als neuer Besitzer vorab nach Daten/Zugängen/Screenshots von Google Analytics fragen. Wenn dort ein dramatischer und in der Folge nicht wieder umgekehrter Traffic-Einbruch sichtbar wird, sollte man lieber die Finger von der Domain lassen.
Hat man die Domain bereits erstanden und erst im Nachhinein schwere Verbrennungsgrade feststellen können, hilft als letztes Mittel ein Reconsideration Request und/oder die exzessive Nutzung des Disavow-Links-Tools.

{ 0 Kommentare }

Ad Review Center mit neuen Features

von Simon am 18. April 2014

Google hat das Ad Review Center von AdSense aufgeräumt und präsentiert neben einem neuen Design auch neue Funktionen, welche das Blockieren von unerwünschten Anzeigen erleichtern sollen.

Neu ist u.a. eine umfangreiche Vorschaufunktion, mit der Publisher die jeweiligen Anzeigen in den für sie relevanten Abmessungen vorab testen können. Google arbeitet zudem an einem Related-Ads-Feature, welches in den kommenden Tagen freigeschaltet wird. Damit werden ähnliche Anzeigen (gleiches Logo / gleicher Videoinhalt) ebenfalls geblockt. Zusätzlich können Nutzer mit der “Show reviewed ads”-Funktion Anzeigen auflisten, die in der Vergangenheit bereits blockiert wurden.

Inside AdSense: New Ad review center features help save you time and offer improved controls.

{ 0 Kommentare }

Google gibt Quartalszahlen bekannt

von Simon am 17. April 2014

Google hat im ersten Quartal des Jahres einen Umsatz von 15,42 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet; der Gewinn liegt bei 3,45 Milliarden. Im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet dies eine Gewinnsteigerung von +3% bei einer Umsatzsteigerung von +15%.

Google Sites waren im Q1/2014 für 68% des Umsatzes verantwortlich (10,47 Milliarden Dollar). Einnahmen im Google Network (AdSense) sind auf 3,4 Milliarden gefallen.

Der Umsatz außerhalb der USA betrug 8,76 Milliarden, was 57% der Gesamteinnahmen entspricht.

Die Einnahmen mit Paid Clicks stiegen um 26 Prozentpunkte, während der durchschnittliche Klickpreis im Vergleich zum Vorjahresquartal um neun Prozentpunkte gesunken ist.

Google: Google Inc. Announces First Quarter 2014 Results
GWB: http://www.googlewatchblog.de/2014/04/google-quartalszahlen1-milliarden-dollar/

{ 0 Kommentare }

Matt Cutts über SEO-Mythen

von Simon am 17. April 2014

Googles Matt Cutts geht im neuesten Video des WebmasterHelp-Channels bei YouTube auf SEO-Mythen ein. Welchen falschen/überholten Vorstellungen begegnen Matt auf Konferenzen, in Blogs etc.?


(YouTube-Direktlink)

Frage: What are some of the biggest SEO Myths you see still being repeated (either at conferences, or in blogs, etc)

Zusammenfassung: Gleich zu Beginn versucht Matt mit einem SEO-Klassiker aufzuräumen: Wer Anzeigen kauft, bekäme dadurch auch ein besseres organisches Ranking. Auch eine direkt gegenteilige Aussage ist Matt untergekommen: Wer keine Anzeigen kauft, wird mit besserem Ranking belohnt. — Matt zufolge agieren Anzeigengeschäft und organisches Ranking vollständig unabhängig voneinander. Google möchte immer die jeweils passendsten Ergebnisse präsentieren, damit Nutzer auch bei ihrer nächsten Suche wieder bei google.com und nicht der Konkurrenz landen.
Ein weiteren SEO-Mythos ist “Groupthink”. In Black-Hat-Foren werden je nach Lust und Laune Praktiken wie Artikelverzeichnisse, Gastbloggen, Linkwheels als geniale SEO-Methoden empfohlen. Seitenbetreiber sollten immer für sich selbst denken/handeln und nicht auf “das nächste große Ding” setzen, welches gerade in Mode ist.

{ 0 Kommentare }

Google und Bing mit LinkedIn-Snippets

von Simon am 16. April 2014

Einem Bericht von Jennifer Slegg bei Search Engine Watch zufolge zeigen sowohl Google als auch Bing bei entsprechenden Suchanfragen nun Rich-Snippets mit Informationen des Karrierenetzwerks LinkedIn an. Während Google sich bei der Darstellung auf Arbeitsort und Berufsbezeichnung beschränkt, zeigt Bing zusätzlich die Branche und die Anzahl der jeweiligen Verbindungen.

While people often have the same job titles on all profile pages on various sites, these rich snippets are definitely unique to LinkedIn.

SEW: Google & Bing Now Showing LinkedIn Rich Snippets

{ 0 Kommentare }

US-Suchmaschinenmarkt 03/2014

von Simon am 16. April 2014

comScore hat neue Zahlen zur Suchmaschinen-Nutzung in den USA veröffentlicht. Im Vergleich zum Vormonat konnten sowohl Bing (+0,2%) als auch das Ask Network (+0,1%) ihren Marktanteil leicht erhöhen. Auf der Verliererseite steht Yahoo (-0,2%) — Google steht unverändert bei 67,5%.

Google beantwortete im März 13,1 Milliarden Anfragen (+9%). Nach wie vor weit abgeschlagen liegen Bing (3,6 Milliarden / +10%) und Yahoo (2,0 Milliarden / +8%).

comScore: March 2014 U.S. Search Engine Rankings

{ 0 Kommentare }

Matt Cutts über 404 und 410-Statuscodes

von Simon am 15. April 2014

Im neuesten Video des WebmasterHelp-Channels bei YouTube erläutert Matt Cutts den Unterschied zwischen den Statuscodes 404 und 410. Wie geht der Googlebot damit um und was bedeuten die Statuscodes für die Indexierung von Webseiten?


(YouTube-Direktlink)

Frage: Does Google do anything different when encountering a 404 versus a 410?

Zusammenfassung: Während der Statuscode 404 anzeigt, dass eine Seite (temporär) nicht gefunden wurde, gibt der Code 410 an, dass die angeforderte Seite permanent entfernt wurde. Matt zufolge wartet der Googlebot bei 404-Fehlern 24 Stunden, bevor die Seite erneut gecrawlt wird — allerdings werden auch mit 410-Hinweisen versehene Seiten “nicht vergessen” und “zu späteren Zeitpunkten” erneut überprüft.
Webmaster sollten den Statuscode 410 nur dann einsetzen, wenn es keinen adäquaten Ersatz gibt. Matt zufolge weiß Google aber um die Problematik der versehentlichen Fehlkonfiguration. Seitenbetreiber sollten sich nicht verrückt machen, wenn sie aus Versehen den falschen Statuscode eingesetzt haben.

{ 2 Kommentare }

Ticketverlosung PPC Masters

von Simon am 15. April 2014

Markus Hövener von den Internetkapitänen verlost ein Ticket für die Pay-Per-Click-Konferenz PPC Masters, die am 22. Mai 2014 im Hamburger Gruenspan stattfinden wird

[Es geht] natürlich primär auf Google AdWords. Aber auch andere Netzwerke und Systeme werden thematisiert (Bing Ads, soziale Netzwerke).

Zur Teilnahme an der Verlosung einfach einen Kommentar im verlinkten Blogartikel hinterlassen und dabei die Frage beantworten, auf welchen Vortrag ihr euch am meisten freut. Der/die Gewinner(in) wird am 17.04. benachrichtigt.

Internetkapitäne: Wir verlosen ein Ticket: Die PPC Masters am 22. Mai in Hamburg

{ 1 Kommentar }