TOP-MELDUNGEN
AKTUELLE MELDUNGEN

OM Talk on Air #3 mit Informationen zur Campixx Week

Kommentar verfassen

Vom 9. bis zum 15. März findet die Campixx-Week am Müggelsee statt. Anders als in den letzten Jahren können sich Online-Marketer nun eine ganze Woche auf den neuesten Stand bringen lassen und Wissen austauschen. Am Wochenende vom 14./15. März schließt sich dann die altbekannte SEO Campixx an. Viele Hintergrundinformationen gab heute der Initiator Marco Janck im OM Talk von Soeren Eisenschmidt und Carsten Hinrichs über die SEO Campixx und die Campixx Week bekannt.

Alle Informationen dazu gibt es im unten eingebetteten Video-Mitschnitt des heutigen OM Talk:

Weitere Informationen zu den Thementagen der Campixx Week findet ihr auf der offiziellen Website: Campixx Week 2015

Google erweitert “Flights” um neue Funktionen

Kommentar verfassen

Schon seit 2011 bietet Google eine eigene Flugsuchmaschine an. Google Flights aggregiert, ähnlich wie Fluege.de oder swoodoo.de, die Flüge verschiedener Fluggesellschaften. Bisher konnten Google-Nutzer einen Abflughafen und einen Zielflughafen eingeben, sowie Datum und Uhrzeit und bekamen dann sortiert nach dem günstigsten Flug, die Angebote verschiedener Anbieter angezeigt.

“There are about a trillion flights you could take from New York in the coming year,” said Kourosh Gharachorloo during a demo of the site on Tuesday. The question Google aims to answer: Which of those trillion is the right one for each traveler?

Zitat aus Paul Bradys Artikel auf Condé Nast Traveler

In der schier unendlichen Auswahl von Flügen ist es trotzdem sehr schwierig den “besten” Flug zu finden. Denn die Kriterien für den “besten” Flug sind sehr subjektiv. In einer Kombination aus Flugpreis, Anzahl der Zwischenstopps, Abflugzeiten und Annehmlichkeiten an Bord versucht Google in der neuesten Version von Flights der allgemeinen Definition des “besten” Flugs näher zu kommen und einen großen Querschnitt der subjektiven Kriterien zu erfüllen. Ein weiteres neues Feature ist die Anzeige von Google, wenn der Abflug von einem Flughafen in der Nähe des eingegebenen Flughafens günstiger ist – natürlich gilt dies auch für den Zielflughafen.

Schon seit 2013 hilft Google Suchenden weiter, die zwar wissen ob sie einen Badeurlaub oder einen Städtetrip machen möchten, aber nicht genau wissen welche Stadt oder Badeort es sein soll. Es zeigt daher Vorschläge an, wenn die Sucheingabe eine Region und kein Abflughafen ist:

Google zeigt Regionen statt Abflughäfen an

Weitere Neuerungen beschreibt Paul Brady in einem Blogpost auf dem Condé Nast Traveler-Blog: 5 Reasons You Should Start Using Google’s Flight Search Tool

Auch Google selbst hat heute nochmal auf neue und alte Funktionen aufmerksam gemacht: Get away with Google Flights

Nutzt ihr Google Flights? Sagt Euch die Google Flugsuchmaschine zu? Wie gefallen Euch die neuen und die, wieder ins Gedächtnis gerufenen, alten Funktionen?

suchradar 52: Tag Manager, Blogger-Relations und mehr

Kommentar verfassen

Die neue Ausgabe des suchradars steht zum Download bereit. Im suchradar 52 behandelt die Redaktion von Bloofusion unter anderem das Thema “Google Tag Manager: Konsolidierte Steuerung von Online Marketing Tags”. Mit dem 2012 von Google vorgestellten Tool lassen sich beispielsweise einfache Tracking-Codes erstellen – wir berichteten.

Weitere Themen in dieser Ausgabe:

Online-Marketing
> Blogger Relations: Tipps für erfolgreiches Bloggermarketing
> Content-Promotion-Tools: Mit kostenpflichtiger Verbreitung von Inhalten viel(e) erreichen
> User Experience 2015: Welche Trends bei der Nutzererfahrung wichtig werden
SEO
> YouTube-Hacks: Tricks für mehr Erfolg mit Videos
> Markup-Implementation: Testen von strukturierten Daten
> Shop-Corner: Von Otto.de lernen
SEA
> AdWords-Konkurrenten: Mögliche Gründe für bessere Anzeigenpositionen
> Google AdWords: Anzeigen gezielt setzen und optimieren
Analytics
> Google Analytics: Tipps zur Identifizierung von Brand-Traffic
Recht
> Abmahnung, Unterlassungserklärung und dann? Was bei Rechtsverstößen zu beachten ist
> Urteile im Online-Recht: Werbung mit „geprüftes eBay-Mitglied“, Lieferzeit ca. 2 – 4 Tage, Bestellabbrecher-Mails und Neues seit 1.1.2015

Wie immer könnt ihr die neueste suchradar als PDF hier herunterladen: suchradar Magazin: Die aktuelle Ausgabe

Wie können hreflang und canonical-Tag zur gleichen Zeit benutzt werden?

1 Kommentar

Auf dem How to…-Blog hat Eoghan Henn anschaulich erklärt, wie hreflang und canonical-Tag gleichermaßen benutzt werden können, ohne sich dabei in die Quere zu kommen. Ganz ohne viele Worte zeigen wir Euch nur sein Schaubild, denn das erklärt eigentlich schon alles:

Hreflang nur zwischen Seiten, auf die per canonical verwiesen wurde.

Quelle: How to…

If you are using a canonical tag solution on your website, make sure that URLs that have a canonical tag pointing to another URL do not receive hreflang annotations. hreflang annotations are okay for URLs that point to themselves via canonical tag and for URLs that do not have canonical tags.

Den gesamten Beitrag könnt ihr auf dem Blog von Eoghan Henn lesen: How to use hreflang and canonical tags together

Weitere Informationen zur richtigen Verwendung von hreflang findet ihr im “hreflang-Guide für internationales SEO” von SISTRIX.

Bloofusion-Webinar am Freitag, 27. Februar von 10-11 Uhr

Kommentar verfassen

Am kommenden Freitag, den 27. Februar findet von 10-11 Uhr ein Bloofusion-Webinar zum Thema “Daten in Content-Marketing verwandeln” statt. Dabei wird anhand von Fallbeispielen erläutert, “wie aus Daten Inhalte kreiert werden, die im Online-Marketing erfolgreich eingesetzt werden können”, so Andreas Schülke von Bloofusion.

Die Inhalte des Webinars beschreibt Schülke folgendermaßen:

    Datenbasiertes Content-Marketing wirft viele Fragen auf:
  • Wo kommen Daten überhaupt her?
  • Wie erzähle ich mit Daten eine spannende Geschichte?
  • Wie können Daten ansprechend und verständlich präsentiert werden?
  • Wie sollte ich meine datenbasierten Inhalte dann streuen und verbreiten?

Für das Webinar könnt ihr Euch einfach über den folgenden Link anmelden: Webinar am Freitag: Daten in Content-Marketing verwandeln

Nischenseiten-Challenge 2015 ist gestartet

1 Kommentar

Heute fiel der offizielle Startschuss für die von Peer Wandiger ins Leben gerufene Nischenseiten-Challenge. Bei diesem Wettbewerb geht es für die Teilnehmer um die Erstellung einer Website zu Nischenthemen, die nach Martin Missfeldt“wenig umkämpfte Begriffe im Google-Ranking [bedienen]”. Das Ziel einer solchen Seite ist es, schnell in den Google-Rankings aufzusteigen, auf diese Weise viele Besucher zu bekommen und per Google AdWords oder Affiliate-Links eine lukrative Einnahmequelle für den Betreiber zu werden. In diesem Wettbewerb hat derjenige gewonnen, dessen Seite die höchsten Einnahmen verzeichnen konnte.

Viele Tipps zur Vorbereitung im Vorfeld der Challenge, also beispielsweise, wie man Nischen findet und nach welchen Kriterien man diese beurteilt (CPC, Suchvolumen u.ä.) zeigt der Initiator Peer Wandiger auf seinem Blog “Selbstständig im Netz”. Erste Nischenseiten-Challenge-Teilnehmer, wie Martin Missfeldt, Sabrina Tietmeyer und Steffen Horstmann haben schon über ihre ersten Schritte gebloggt.

Missfeldt wirft der Challenge den starken monetären Charakter vor, der gegenüber dem Fluss von hilfreichen, wertvollen Informationen durch die Nischenseiten, überwiegt. Was haltet ihr von Nischenseiten und dieser Challenge? Seid ihr der Meinung, dass durch diese Seiten Nischen mit wertvollen Informationen gefüllt werden oder dienen die Seiten nur dem einen Zweck: Geld verdienen?

nischenseiten-challenge-2015

Quelle: Selbstständig im Netz

Alle weiteren Informationen gibt es in Peer Wandigers Blog “Selbstständig im Netz” im Nischenseiten-Challenge Hauptquartier.

Google im Visier der russischen Kartellbehörde

Kommentar verfassen

Mehreren Medienberichten zufolge hat sich der russische Suchmaschinenanbieter Yandex an die Kartellbehörde seines Landes gewandt, da Google, laut Aussage von Yandex, den Herstellern von Android-Smartphones die Vor-Installation von Yandex Apps verbietet, berichtet das Handelsblatt. Auch sei die voreingestellte Suchmaschine auf Android Smartphones immer Google. Yandex hat sich schon am vergangenen Mittwoch an die Kartellbehörde gewandt, berichtet heise.de.

yandex_eng_logo

Aus einer auf tech.eu veröffentlichten offiziellen Aussage des Moskauer Unternehmens wird der Unmut gegen Googles Bevormundung bei der App-Installation bei Android-Geräten deutlich:

[…] Many believe that Android is an open platform.

In reality, manufacturers of Android-powered devices are locked into the proprietary Google Play application store and closed APIs. In order to install Google Play on their devices, device manufacturers are required to preinstall the entire suite of Google GMS services, and set Google as the default search.

In addition to that, device manufacturers are increasingly prohibited from installing any services from Google’s competitors on their devices.

Mit dem Umgang seiner Online-Dienste wird Google auch in der EU kritisiert – im November letzten Jahres stimmte das EU-Parlament für eine Aufspaltung Googles.

Website gehacked? Google gibt Tipps zur Prävention und Beseitigung von Hacks

Kommentar verfassen

Im Google Webmaster Central Blog hat Google anhand zweier Case Studies Tipps veröffentlicht, die befolgt werden können, sofern die eigene Website von Hackern angegriffen wurde:

[…] we talked to two webmasters with hacked sites to learn more about how they were able to fix their sites. We’re sharing their stories with the hope that they might provide ideas to other webmasters who have been victims of hacking.

example-compromised

Gehackte Websites zeigt die Suchmaschine in den SERPs mit einer Warnmeldung an. Quelle: Google


Tipps zur Prävention vor Hacker-Angriffen:
  • Benutze SFTP anstelle von FTP, da per FTP-Transfer hochgeladene Dateien nicht verschlüsselt sind. SFTP verschlüsselt nicht nur hochgeladene Dateien, sondern auch die System-Passwörter
  • Prüfe die Berechtigungen von sensiblen Dateien, wie besipielsweise die .htaccess-Datei
  • Sei wachsam in Bezug auf neue Nutzer im Admin-Bereich Deiner Website

Die Tipps sind frei aus dem Google Blogpost übersetzt.

In dem Hilfe-Dokument “Hilfe für Webmaster bei gehackten Websites” und einem extra dafür eingerichteten Forums-Bereich im Webmaster Central Help Forum, gibt Google hilfreiche Anweisungen was nach einem Angriff auf die eigene Website zu tun ist.

Wurde Eure Website schon einmal gehackt? Wie seid ihr danach vorgegangen?

Der Post im Google Webmaster Central Blog zum Nachlesen: Case Studies: Fixing Hacked Sites

Wie verifiziert Google “direct answers” im Knowledge Graph und der One-Box?

2 Kommentare

Vor rund einer Woche teilte Google mit, dass auf den Google Sucheergebnisseiten zukünftig innerhalb des Knowledge Graphs medizinische Informationen eingeblendet werden, sodass zu einer medizinischen Suchanfrage direkt erste Informationen geliefert werden können. Diese Informationen sind von Medizinern gegengecheckt worden, sodass sie glaubwürdig sind:

We worked with a team of medical doctors (led by our own Dr. Kapil Parakh, M.D., MPH, Ph.D.) to carefully compile, curate, and review this information. All of the gathered facts represent real-life clinical knowledge from these doctors and high-quality medical sources across the web, and the information has been checked by medical doctors at Google and the Mayo Clinic for accuracy.

Allerdings kann die Suchmaschine nicht alle Informationen von Experten beurteilen lassen – dafür ist die Informationsdichte im Internet viel zu hoch. Daher müssen Algorithmen und Automatismen her, die die Glaubwürdigkeit von Informationen prüfen und beurteilen. Denn Google will sich ja, wie im Geschäftsbericht 2014 offiziell angekündigt, zu einer “Findesuchmaschine” entwickeln. Daher müssen die bei einer Suchanfrage präsentierten Antworten natürlich korrekt sein.

Wie beurteilt und verifiziert die Suchmaschine nun die vielfältigen Antworten auf unterschiedlichste Suchanfragen, die beim Crawling gefunden werden? Bill Slawski zeigt auf SEO by the Sea ein Google-Patent, aus dem hervorgeht, wie die Suchmaschine korrekte Informationen aus dem Internet herausfiltert. Dazu sammelt Google viele Informationen aus verschiedenen Quellen zu einer Suchanfrage. Wenn mehrere Quellen ein und dieselbe Antwort liefern, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Antwort korrekt ist:

A hypothetical fact that is supported by at least a certain number of documents, and is not contained within another fact with at least the same level of support, is presented as likely correct. Quelle: SEO by the Sea

Diese Informationen müssen natürlich strukturiert und vereinheitlicht werden. Diese Aufgabe übernehmen die Google-Hausmeister – Bill Slawski stellt die verschiedenen Varianten und das dazugehörige Google-Patent vor: Mechanism for managing facts in a fact repository

Google One-Box _Alter Heinz Erhardt

Bei der Suchanfrage “Alter Heinz Erhardt” zeigt die Suchmaschine eine direkte Antwort an – eine Quelle jedoch nicht.

Knowledge Graph_Heinz Erhardt

Beim Suchbegriff “Heinz Erhard” zeigt der Knowledge Graph einen kurzen Ausschnitt aus der Wikipedia an – und nennt die Quelle.

Wie denkt ihr über die Entwicklung von Google von einem “Quellengeber” zu einem “Antwortgeber”? Verlasst ihr Euch auf die direkten Antworten der Suchmaschine oder prüft ihr sie anhand von weiteren Quellen nochmal nach?

Der Artikel zum Thema von Bill Slawski: How Google Was Corroborating Facts For Direct Answers

Wie vermeidet man Duplicate Content bei zwei verschiedenen Startseiten-URLs?

Kommentar verfassen

Stellt Euch folgendes Szenario vor: Eure Homepage ist standardmäßig durch Euer Content-Management-System (CMS) unter der URL “http://www.domainxyz.de/index.php” erreichbar, wird allerdings von anderen Websites nicht genau mit dieser URL verlinkt, sondern mit “http://www.domainxyz.de”. Laut Sammy Zimmermann könnte dies für Google Duplicate Content darstellen.

Um das zu vermeiden schlägt er eine Default-Dokumentweiterleitung vor, denn eine 301-Weiterleitung würde zu folgendem Problem führen: Wenn nun eine Weiterleitung von der URL mit index.php auf die URL ohne eingerichtet wird, dann wird der Server, falls ein Besucher über “http://www.domainxyz.de/index.php” auf die Website kommt auf die URL “http://www.domainxyz.de” weiterleiten wie gewünscht, jedoch per Default versuchen die URL mit index.php zu laden, da es ja die Startseite ist. Eine Default-Dokumentweiterleitung kann jedoch Abhilfe schaffen – wie diese technisch umgesetzt wird, zeigt Zimmermanns auf seinem Blog.

Das Problem betrifft laut Zimmermanns besonders ältere Content-Management-Systeme, wie beispielweise Gambio, WordPress und Co. haben dieses Problem nicht.