AdWords-Anzeigen nicht mehr “Sponsored Links”

von Simon am 6. November 2010

AdWords-Anzeigen werden im englischen Sprachraum nicht mehr mit “Sponsored Links” betitelt, schreibt Barry Schwartz bei Search Engine Land. Stattdessen wird nun einfach “Ads” als Überschrift genutzt:

Ein Google-Sprecher hat die Änderung bereits bestätigt und angekündigt, dass weitere Sprachen folgen werden:

We are always experimenting with the look and feel of our search result pages, including the delivery of relevant advertising. This is on English language domains now and rolling out to all languages and domains.

Search Engine Land: Google Does Away With “Sponsored Links” Label, Now Ads Are Labeled “Ads”

2 Kommentare zu "AdWords-Anzeigen nicht mehr “Sponsored Links”"

webSimon am 6. November 2010

Macht auch Sinn, da sie die Twitter-Werbung ja “Ads by Twitter” nennen.

Mirco am 8. November 2010

Also in den deutschen SERPs ist das auch schon. Heißt eben statt “Ads” Anzeige.

Kommentar zu "AdWords-Anzeigen nicht mehr “Sponsored Links”" schreiben