403-Statuscode bekommt kleinen Bruder: 451 für zensierte Webseiten

Kommentar verfassen

Seit dem 17. Dezember gibt es offiziell einen neuen HTTP-Statuscode: 451 für zensierte Webseiten. Die Internet Engineering Task Force (IETF) hat diesen eingereicht und mit dem Namen einen offensichtliche Verbindung zum dystopischen Film „Fahrenheit 451“ von Ray Bradbury geschaffen.

Eigentlich reicht ein 403-Statuscode (forbidden), denn dieser drückt aus, dass der Zugriff auf die angeforderte Webseite nicht erlaubt ist.

Mit 451 wird allerdings deutlich, warum der Zugriff untersagt ist: Die Webseite wurde zensiert – möglicherweise durch ein Gerichtsurteil.

Das Antragsdokument der Engineering Task Force findet ihr hier.

Via Engadget


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *