Apple startet Angriff auf Google Maps: Apple Maps bald auch im Browser?

Kommentar verfassen

Apple Maps hatte beim Start auf den Apple-eigenen Betriebssystemen (iOS, OSX) mit ein paar Problemen zu kämpfen. Denn wer sich auf die 2012 gestartete Google Maps-Alternative verlassen hatte, war in den ersten Wochen verlassen – zahlreiche Fehler in den Kartendaten sorgten für Frust und einige Umwege. Doch Apple besserte schnell nach und nach diesen Startschwierigkeiten läuft der Kartendienst mittlerweile rund. Auf iPhone, iPads und Macs kann Apple Maps benutzt werden, im Web beherrscht allerdings Konkurrent Google mit Google Maps den Markt. Das könnte sich bald ändern. Auf der Minisite zur kommenden WWDC hat Apple schon eine interaktive Karte eingebaut, die eine Webversion der, von iOS und Mac OSX bekannten, Karten-App zu sein scheint:

Webversion_Apple_Maps

Und eine API, über die alle Daten des Kartendienstes abgerufen werden können, gibt es auch schon. Entwickler Tim Broddin aus Belgien hat die Daten aus der API auch schon in ein Web-Interface eingebaut, sozusagen “Apple Maps beta”. Zu finden ist sie unter fruitymaps.com.

Ob und wann Apple seine Daten offiziell per Web-Interface bereitstellen wird, ist nicht bekannt. Aber der erste Schritt scheint gemacht und falls der Anwendungsumfang dem von Google Maps entsprechen wird, könnte hier ein echter Konkurrent heranwachsen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *