SEOkomm: Blackhat SEO Tools

Fabian Rossbacher zeigte in seiner Session eindrucksvoll, was alles möglich ist, wenn man den Willen besitzt, alle Register der SEO-Optimierung zu ziehen. Wie bei den meisten Blackhat-Sessions war das Publikum auch dieses Mal sehr angeregt von den Möglichkeiten, welche die vorgestellten Tools bieten.

Zu Beginn der Session zeigte Fabian einige nette Spielereien zu der Thematik Clickjacking. Ferner stellte er ein paar nette Codebeispiele vor, um die Funktionsweise des Facebook „like“-Button zweckentfremdet zu nutzen. Die Einfachheit der vorgestellten Codebeispiele hat die eine oder andere Person im Publikum hellhörig werden lassen.

Entwicklertools für Blackhat-SEO nutzen

Anschließend ging Fabian auf ausgewählte Tools ein. Die meisten Programme waren reine Entwicklertools, welche auch für Blackhat-SEO genutzt werden können. Den meisten Programmieren werden diese aus ihrer regulären Tätigkeit bereits bekannt sein. Namentlich handelte es sich beispielsweise um „Auto Hotkey“ und „Selenium“. Beide Programme können mit ein wenig Kreativität für verschiedene Automatisierungen genutzt werden – beispielsweise um zahlreiche Twitter-Accounts zu erstellen. Ferner ging er kurz auf die Probleme mit Captchas ein und stellte auch prompt eine Lösung vor: decaptcha.com.

Scrapebox

Nachdem Fabian ein paar nette Spielereien vorgestellt hatte, ging er exemplarisch auf eines der bekannteren Blackhat-Tools ein. Seine Auswahl fiel dabei auf Scrapebox. Wie an der Reaktion des Publikums unschwer zu erkennen war, ist die Vorgehensweise dieser Art an SEO-Tools den meisten Besuchern der SEOkomm relativ neu gewesen und sorgte somit für noch mehr Spannung als zu Beginn der Session. Gezeigt wurde, wie man mit Scrapebox ohne großen Aufwand relevante Blogs findet und die Ergebnisse bequem in der mitgelieferten Datenbank verwalten kann. Es folgte eine kurze Demonstration, wie einfach es ist, mit dem Tool Kommentare in Blogs zu spammen. Zum Schluss zeigte Fabian noch kurz, wie man Scrapebox für Referrer- und Trackback-Spam verwenden kann.

Q: Gibt es Möglichkeiten eine verbrannte Domain wieder aufzuwerten?

A: Es kommt auf den Penalty an. Während man aus einem +50  wieder relativ einfach rauskommt, kann dies bei einem händisch gesetzten Penalty bereits deutlich schwerer sein. Prinzipiell ist es möglich.


Kommentare

  1. Gefällt mir 🙂

  2. >>Während man aus einem +50 wieder relativ einfach rauskommt

    Und das wäre?

    Versuche seit ein paar Monaten die p50 wegzubekommen. Bisher noch ohne Erfolg.

  3. Auf decaptcha.com findet man nur eine Parkingseite…

  4. @Lucien: Probiers mal mit http://decaptcher-reloaded.com

    @Boris: Ja, war ein super Vortrag von Fabian!

Trackbacks/ Pingbacks