Erste Stimmen zum Pinguin-Update 2.0

Das große Pinguin-Update 2.0 hat in nationalen wie internationalen SEO-Blogs hohe Wellen geschlagen. Hier eine erste Übersicht mit Stimmen zum Update:

Dennis Tippe, seo-handbuch.de:

Im Kern soll sich das Penguin Update 2.0 (mal wieder) primär gegen Spamer richtigen […] – die Frage ist wie immer nur: Wie definiert Google Spam und mit welcher Messlatte werden Verstöße gewertet und geahndet?

Johannes Beus, SISTRIX:

Auch unsere Analysen zeigen zwar viele Verlierer, so starke Veränderungen wie beispielsweise beim ersten Panda-Update zeichnen sich aber nicht ab.

Julian Dziki, Seokratie.de:

Die Messlatte wurde in Sachen Anchortexten oder Linkqualität nicht angehoben, sondern es wurden eher noch Seiten mit fragwürdigen Methoden nach oben gespült

Martin Mißfeldt, tagSeoBlog:

Zur Erinnnerung: Im Gegensatz zum Panda-Update, bei dem schlechter Content abgewertet wird, zielt das Pinguin-Update auf “Webspam”.

Barry Schwartz, Search Engine Land:

Webmasters and SEOs: expect major changes to the search results. Matt specifically said that 2.3% of English queries will be noticeably impacted by this update.

Außerdem: Pinguin-Liveticker bei SEO-united.de


Kommentare

  1. Meiner Meinung wurde der Ankertextfilter noch weiter geschärft und man sollte sich in Zukunft einfach mal überlegen ob es noch sinnvoll ist, über auf harte Ankertexte zurück zu greifen. Habe das ganze mal in meine Worte gepackt:

    http://www.linkhammer.de/ankertexte-die-tickende-zeitbombe/

  2. Danke für die Zusammenfassung. Ich bin mir Recht sicher, dass es das noch nicht gewesen ist. Das Update läuft seit dem 20.05. und mit den Ankertexten haste Recht.

    Siehe auch hier: https://www.linkbutler.de/aktuelles/erste-analysen-der-pinguin-2-verlierer

  3. Dennis meint:

    Vielen Dank für die freundliche Erwähnung! 😉
    Beste Grüße, Dennis

  4. Sehr gerne @Dennis!

  5. Google lässt den Tiergarten aus und alle fürchten sich.
    Ganz einfach:

    normale Seite bauen ohne Schnörkel.
    Gute Texte drauf machen.
    Google-Richtlinien beachten.

    Dann beim Linkaufbau auf Contentlinks setzen:

    40% Url
    30% hard anchor/releated
    30%generic

    dann klappt es auch mit google

Trackbacks/ Pingbacks