Gesunkener Klickpreis im Ebay Partner Network

Das Partnerprogramm von Ebay wird seit Ende Oktober endgültig nicht mehr über affili.net abgewickelt — stattdessen setzt man bei Ebay nun auf eine Inhouse-Lösung. Moritz, der seit über drei Jahren Ebay-Anzeigen auf seinen Webseiten schaltet, hat die Modalitäten des Ebay Partner Network mal unter die Lupe genommen:

Was waren das noch für Zeiten, als man zunächst 15 Cent pro Klick beim “ebay Relevance ad” und zusätzlich 10 cent pro Gebot und 5 Euro pro Registrierung bekam. Dies wurde Ende letzten Jahres geändert, indem man “nur” noch eine reine Klickprovision erhielt. Diese Änderung wurde als große Verbesserung für die Publisher bekannt gegeben. Statt 15 Cent gab es nun nämlich bis zu 18 Cent. Im ersten Moment habe ich gleich gezweifelt, was sich Ende des Monats bewahrheitete…

Die neue Vergütungsstruktur wird anders berechnet:

Wesentliche Messgröße zur Bewertung des monetären Erfolgs ist nun der sog. EPC (ein Preis pro Klick), der täglich neu auf Basis der Qualität des zugeführten Traffics berechnet wird. Dieser Ansatz wurde bereits seit längerem auch schon bei affili.net mit dem Werbemittel ebay relevance ad getestet. Anhand der Anzahl von vorgenommenen “Registrierungen”, “Geboten” und “Sofortkaufen”, die ins Verhältnis zu den Klicks gesetzt wurden, hat man einen Klickpreis bekommen.

Der durchschnittliche EPC sank — nicht nur bei Moritz — von vorher 18 Cent auf nun 6 Cent. Sein Zwischenfazit lautet:

Meiner Meinung ist es nicht gelungen, durch den neuen Ansatz die Publisher weiterhin fair zu entlohnen. Ebay läuft hier ganz große Gefahr, einen Großteil seiner Publisher zu verlieren.

Den ganzen Artikel gibt es bei kappaz.de zu lesen: „Ebay Partner Network- Ebays Geldsparmaschine und das große Mysterium?


Trackbacks/ Pingbacks