Google Adwords reduziert Keyword Planer Daten für AdWords Nutzer mit niedrigem Budget oder ohne aktive Kampagnen

2 Kommentare

Keyword Planner

Google Mitarbeiter CassieH hat in einem Post im Advertisercommunity Forum bestätigt, dass AdWords-Nutzer mit niedrigen monatlichen Werbeausgaben nur noch eine limitierte Datenansicht in dem Keyword Planer erhalten werden.

In der Spalte für die durchschnittliche Anzahl der monatlichen Suchanfragen können nun anstelle von exakten Ziffern nur noch ungefähre Werte wie : 0, 1-100, 100-1K, 1K-10K, 10K-100K, 100K-1M, 1M+ stehen.

Was der minimale monatliche Betrag für Werbeausgaben ist, um die detaillierten Daten in dem Keyword Planer zu erhalten, ist noch nicht klar.

SEOs, die den Keyword Planer nur zur organischen SEO Untersuchung verwenden und selbst keine Werbeausgaben haben, bleibt also ab jetzt die Möglichkeit entweder für AdWords Anzeigen zu bezahlen oder ein Keyword Tool eines anderen Anbieters zu erwerben.

Ebenfalls werden ab jetzt die Anzahl der Suchanfragen limitiert, die durch ein MCC-Konto realisiert werden können. Durch ein MCC-Konto werden mehrere AdWord Accounts geführt. Falls man über das Suchanfragen-Limit geht, wird Google nur die Durchschnittsdaten anzeigen, selbst für die Nutzer mit einem hohen Budget. Ab welcher Anzahl von Anfragen nur noch die ungefähren Werte des Keyword Planers angezeigt werden, ist von Google nicht bekannt gegeben worden.


Kommentare

  1. Ungewöhnlich für Google diese schwammigen Aussagen. Die wissen selber noch nicht in welchem Bereich sie das meiste Geld einnehmen können.

  2. Hallo Annika,

    es gibt einen kleinen Trick, wie man auch weiterhin kostenlos mit dem Google Keyword Planner das monatliche Suchvolumen von Keywords abrufen kann.

    Dazu habe ich hier gestern einen Beitrag (samt Video) geschrieben:

    http://www.azonprofi.de/google-keyword-planner-kostenlos-nutzen/

    Schöne Grüße,

    Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *