Google Case Study: App Download Interstitials haben keinen positiven Einfluss auf App-Downloads

1 Kommentar

Im Google Webmaster Central Blog hat David Morell, ein Software Engineer von Google+ die Ergebnisse einer internen Auswertung zur CTR von ganzseitigen Interstitials veröffentlicht. Diese sollen den Besucher auffordern die passende App zur besuchten Seite herunterzuladen.

In dieser Auswertung geht es um folgendes Interstitial:

Eine Analyse der CTR des Interstitials hat ergeben, dass lediglich 9% der Besucher auf „Get the app“ klicken, jedoch 69% die Seite umgehend wieder verlassen. Auch wenn 9% kein schlechter Wert sei, betont Morell, dass einige dieser Gruppe die Google+ App schon auf ihrem Mobilgerät installiert haben könnten oder den anschließenden Download nicht ausführen. Doch die Absprungrate mit weit über der Hälfte der Nutzer ist sehr hoch.
Anstatt nun das Interstitial vollständig zu entfernen, haben Morell und sein Team ein Smart App Banner am oberen Bildschirmrand eingefügt, dass auf die App hinweisen soll. Daraufhin sind die Besuche der mobilen Google+-Seite um 17% angestiegen, die App-Downloads haben sich aber nicht wahrnehmbar verändert. Doch auch wenn sich durch das Smart App Banner keine großartigen Download-Zuwächse verzeichnen lassen konnten, ist zumindest die Besucherzahl der mobilen Google+-Seite wieder angestiegen.

Die Veröffentlichung dieser internen Auswertung zeigt, dass Interstitials vor allem im mobilen Bereich nicht wirklich erfolgsversprechend, sondern eher abschreckend sind. Natürlich muss man beachten, dass hier nur eine Website und ein Interstitial analysiert wird – somit lassen sich keine generellen Aussagen über die CTR von Interstitials treffen. Doch Google sieht sich klar dagegen an – im Juni hatten wir berichtet, dass Google plant die Inhalte hinter Interstitials abzuwerten. Und im mobilen Bereich können sie die User Experience schädigen, wie diese Case Study zeigt. Google empfiehlt Inline Banner zu verwenden, sodass die eigentlichen Inhalte der Website nicht verdeckt werden.

Wie handhabt ihr die Verwendung von Interstitials – vor allem auch im mobilen Bereich und wenn ihr die zur Website gehörige App promoten wollt?


Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *