Google: Keine manuelle Befreiung aus algorithmischen Spam-Filtern

Kommentar verfassen

In einem Webmaster Central Hangout erklärte John Mueller, dass Websites, die in einen algorithmischen Spam-Filter geraten sind, nicht manuell aus diesem befreit werden können. Barry Schwartz hat diese Aussage auf seinem Blog transkribiert.

So müssen Webmaster, die gegen die Google Richtlinien verstoßen haben und in einen algorithmischen Filter gelangt sind, darauf warten bis Google ein Update seines Algorithmus ausrollt und die Website befreit wird. Voraussetzung für eine Befreiung ist natürlich ein Abbau von Spam-Links seitens des Webmasters.

Penguin_Panda

Daher warten viele Webmaster sehnsüchtig auf das Rollout von Penguin 4.0, denn Betroffene des Vorgänger-Updates Penguin 3.0 stecken seit nunmehr 1,5 Jahren im Spam-Filter.

Wie sich das Penguin Update äußert zeigt FRAG SISTRIX.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *