Google Realtime Search Indexing API: Googlebot für News-Websites bald unwichtig?

Kommentar verfassen

Auf der letzte Woche stattgefundenen Google-Entwicklerkonferenz, Google I/O, stellte Richard Gingras, Head of Google News, ein Application Programming Interface (kurz: API) vor, mit dem News-Publisher ihre Artikel ohne Crawling durch den Googlebot direkt in die Suchergebnisse einfließen lassen können:

Users are coming to search for more than just recipes, movies or events.  They’re also about searching for things happening right now.  And I mean, right now, as in right this moment.  Not hours ago, not 15 minutes ago.

Zitatquelle: Jennifer Slegg von TheSEMPost

Diese über die API eingereichten Artikel und Websites werden in der Sektion „Happening now“ angezeigt und waren – zumindest in der Demo auf der I/O – als AMP-Artikel verfügbar. Damit sind sie nicht nur in Realtime in den Suchergebnissen, sondern können darüberhinaus auch noch rasend schnell geladen werden. Im nachfolgenden Screenshot ist der Artikel von Sports Illustrated ein Artikel der über Googles Realtime Search Indexing API in die Suchergebnissen eingeflossen ist:

Wenn diese Funktion weltweit ausgerollt werden sollte, dann stellt sie eine enorme Chance für News-Publisher dar. Denn Eilmeldungen können auf diese Weise nicht mehr nur über die eigene Website, Apps mit Liveticker-Funktion oder Smartwatch-Apps veröffentlicht werden, sondern auch über Google. Hier bietet sich eine riesige Reichweite. Allerdings würde damit auch der Druck auf News-Publisher zunehmen. Denn wer eine Meldung zuerst über die API in die Suchergebnisse schiebt, der hat gewonnen – der Kampf um Schnelligkeit im Nachrichten-Business würde damit noch zunehmen.

Danke an: Google Launching Search Indexing API for Real Time Indexing – TheSemPost


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *