Google Redesign für Travel Search: TripAdvisor bald überflüssig?

Kommentar verfassen

In den USA hat Google ein neues Layout für mobilen Reise-Suchergebnisse online gestellt, berichtet Barry Schwartz auf Search Engine Land. Er zeigt das neue Layout exemplarisch anhand der Suchanfrage „where to go in russia“?

where-to-go-in-russia-google-travel-search

© Search Engine Land

Schon auf den ersten Blick kann man erkennen, dass Google bei dieser Suchanfrage keine regulären organischen Suchergebnisse mehr ausspielt, sondern Antworten in Form eines erweitereten Knowledge Graphen gibt. Auf einen Blick können Google-Nutzer so sehen, wie hoch die durchschnittlichen Flugpreise – wahrscheinlich schon in Bezug auf den aktuellen Standort – zu ihrem Reiseziel sind und wieviel Geld eine Nacht im Hotel im Durchschnitt kostet. Wenn man sich nun für eine Stadt entscheidet, beispielsweise Moskau, so zeigt Google die Sehenswürdigkeiten der Stadt an und bietet im weiteren Scrollverlauf auch die Möglichkeit die Reise vollständig über Google zu planen – Google Maps und Google Flights sei dank:

google-travel-search-ads

© Search Engine Land

In Deutschland konnte ich dieses neue Reise-Layout noch nicht reproduzieren, hier schlägt Google zwar auch Sehenswürdigkeiten vor, die vollständige Reiseplanung kann man aber nicht über Google durchführen.

In Deutschland werden die organischen Suchergebnisse also noch nicht verdrängt, in den USA allerdings schon. Vor allem Anbieter wie TripAdvisor werden dadurch stark benachteiligt, denn sie werden massiv verdrängt. Die organischen Suchergebnisse zeigt Google erst an, wenn der Nutzer aktiv auf den Button „See web results“ am Ende der Google-eigenen Reiseplanungsseite anklickt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *