Google Translate App kann nun auch bei iOS offline übersetzen und bei Android aus jeder App heraus

Kommentar verfassen

Google Translate wird 10 Jahre alt. Mit dem Ziel Sprachbarrieren einzureißen startete die Web-Anwendung und später die Smartphone-App in den Wörterbuch-Markt. Die Besonderheit: Google Translate übersetzt nicht nur einzelne Wörter, sondern auch ganze Sätze. Damit diese Funktion immer besser funktioniert und die Übersetzungen auch in Punkto Satzbau und Grammatik korrekt sind, haben die Entwickler, auch durch tatkräftige externe Hilfe, die Erkennung von Satzbau und Satzsemantik im Laufe der Zeit stetig verbessert. Google Translate konnte in den vergangenen 10 Jahren auch die folgenden Meilensteine verbuchen:

  • Von den über 500 Millionen Menschen, die den Google Übersetzer nutzen, lebt die Mehrheit außerhalb der USA. Angeführt wird die Liste dabei von Brasilien, dessen Bewohner zu den eifrigsten Nutzern gehören.
  • Insgesamt unterstützt der Google Übersetzer 103 Sprachen, darunter auch Friesisch, Zulu und Birmanisch.
  • Die am häufigsten verwendeten Übersetzungen gibt es bei Spanisch, Arabisch, Russisch, Portugiesisch und Indonesisch jeweils mit Englisch als Ausgangs- oder Zielsprache.
  • 100 Milliarden Wörter werden täglich übersetzt.
  • Bislang haben 3,5 Millionen Menschen 90 Millionen Übersetzungsbeiträge über die Google Übersetzer-Community eingereicht, um den Google Übersetzer zu verbessern und neue Sprachen hinzuzufügen.
  • Der Google Übersetzer lässt sich auch offline nutzen – für insgesamt 52 Sprachen.

Die Offline-Übersetzungs-Funktionalität hat Google zum zehnten Geburtstag auch für iOS-Geräte nachgeliefert und im gleichen Zug auch direkt die Sprachpakete um 90% verkleinert – ein Segen für so manche iPhone-Nutzer mit dem 16GB Einstiegsmodell:

Google_translate_app_hindi_language_package

© Google

Darüber hinaus führt Google ab sofort „Tap to Translate“ für Android-Geräte ein. Satzfragmente müssen nun nicht mehr umständlich per Copy & Paste in die Google Translate-App übertragen werden, sondern können in jeder App übersetzt werden. Beim Markieren von Wörtern oder ganzen Sätzen kann die Übersetzung direkt über das Kontextmenü der jeweiligen App gestartet werden. Da Bilder jedoch mehr als tausend Worte sagen, findet ihr diese Erklärung im folgenden Google-Video sehr anschaulich umgesetzt:

Alle weiteren Neuerungen zum zehnten Geburtstag findet ihr im Blogpost von Google.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *