Impressumspflicht: VZBV mahnt Google ab

Wie Jens im GoogleWatchBlog berichtet, hat der Bundesverband der Verbraucherzentrale (VZBV) Google Deutschland abgemahnt, da das Unternehmen im Impressum nur eine Autoresponder-Adresse angegeben hat. An diese Adresse gesendete Nachrichten würden „von niemandem gelesen“. Stattdessen erhält der Sender eine automatisierte Nachricht, in der weitere Kontaktmöglichkeiten aufgelistet werden. Dies sei ein Verstoß gegen die Pflicht zur Anbieterkennzeichnung nach dem Telemediengesetz. Für den VZBV ist das Grund genug, um eine Abmahnung zu verschicken — wahrscheinlich auf dem Postweg.

Der VZBV kann diese Arbeitstechnik zwar nachvollziehen, hält diese aber dennoch nicht für rechtsmäßig.

GWB: Google Deutschland: Abmahnung wegen Verletzung der Impressum-Pflicht


Kommentare

  1. Bin auch gespannt, wie sich das weiterentwickelt.

Trackbacks/ Pingbacks