Microsofts Bing integriert Wolfram|Alpha

Die Gerüchte über eine Zusammenarbeit kursierten schon länger, nun ist es offiziell: Wie im Bing-Blog zu lesen ist, wird Microsofts Suchmaschine Bing die „rechnende Wissensmaschine“ Wolfram|Alpha in den nächsten Tagen in die eigenen Suchergebnisse integrieren. Zunächst sollen allerdings nur mathematische Formeln und ernährungswissenschaftliche Berechnungen von Wolfram|Alpha über die US-Version von Bing abrufbar sein.

Stephen Wolfram selbst hat für Bing in drei kurzen Videos erklärt, was Wolfram|Alpha eigentlich ist und welche Vorteile das System gegenüber „normalen“ Suchmaschinen hat.

Erst gestern hatte Konkurrent Google angekündigt, frei verfügbare Daten der Weltbank in die eigenen Suchergebnisse zu integrieren. Die Suche nach „internet users germany“ liefert nun als erstes Ergebnis ein klickbares Liniendiagramm mit Daten von google.com/publicdata.

Google testet Product Listing Ads

Wie Inside AdWords berichtet, testet Google zurzeit mit amerikanischen Google-Nutzern neue Product Listing Ads. Diese können über das Google Merchant Center erstellt werden und zeigen neben dem Produktnamen auch Preise und Firmennamen der Verkäufer:

Product Listing Ads1

Anders als bei normalen AdWords-Anzeigen werden Product Listing Ads nicht bei Impressionen und Klicks, sondern nach Cost-Per-Action (CPA) bezahlt.

Außerdem müssen Händler keine speziellen Anzeigen mit Keywords erstellen, wenn sie das Google Merchant Center nutzen, um Produktinformationen an Google zu übermitteln — stattdessen entscheidet Google automatisch, wann ein Produkt in den Product Listing Ads auftaucht.

Wie üblich gilt zum Start folgende Einschränkung:

At this time, Product Listing Ads is still a beta feature and is only available to a limited number of retail advertisers. Over time, we’ll increase the number of users who see Product Listing Ads as well as the number of advertisers able to participate.

Google im Real Life [Fun]

Ann Smarty vom Search Engine Journal hat sich die Mühe gemacht, alle Real-Life-„Auftritte“ von Google in einem Blogartikel zusammenzustellen.

Doesn’t it also look scary when Google goes offline and you start noticing its traces in real life? OK, maybe this only scares me, for most people it should seem amusing, so let’s have some fun for a change.

Hier eines der insgesamt 18 Fotos:

google-real-life-05

Die restlichen Fotos gibt’s beim SEJ: Google in Real Life: Google Imitations & Installations.

Update: Noch mehr Google im Real Life bei Filippo Minelli.

Speicherplatz bei Google wird günstiger

Wer mit seinen 7GB Speicherplatz bei Gmail und 1GB bei Picasa/Blogger nicht mehr auskommt, kann bei Google zusätzlichen Speicherplatz kaufen.
Seit heute gelten dafür neue, zum Teil stark reduzierte Preise:

  • 20 GB – $5/yr
  • 80 GB – $20/yr
  • 200 GB – $50/yr
  • 400 GB – $100/yr
  • 1 TB – $256/yr
  • 2 TB – $512/yr
  • 4 TB – $1024/yr
  • 8 TB – $2048/yr
  • 16 TB – $4096/yr

Vor der Preisreduzierung haben z.B. 10 GB 20$ gekostet — für diese Summe bekommt man nun 80GB.

Wer sich in den letzten 30 Tagen für ein kostenpflichtiges Speicherpaket von Goolge entschieden hat, kann über dieses Formular eine Rückerstattung beantragen.

Neu ist auch, dass gekaufter Speicherplatz nun zwischen Gmail und Picasa aufgeteilt werden kann. Bisher war zusätzlicher Speicher entweder nur für Gmail oder nur für Picasa exklusiv nutzbar.
Eine genaue Auflistung der Preisänderungen gibt es hier.

Matt Cutts: Caffeine erst nach Weihnachten

Matt Cutts hat in seinem Blog dem bevorstehenden Launch von Googles „neuem Index“ Caffeine ein halbwegs genaues Startdatum gegeben: Nach Weihnachten.

I wanted to reassure site owners that the full Caffeine roll out will happen after the holidays. Caffeine will go live at one data center so that we can continue to collect data and improve the technology, but I don’t expect Caffeine to go live at additional data centers until after the holidays are over. Most searchers wouldn’t immediately notice any changes with Caffeine, but going slowly not only gives us time to collect feedback and improve, but will also minimize the stress on webmasters during the holidays.

Manche Suchende werden also jetzt schon Caffeine-SERPs sehen — wenn sie das richtige Datacenter von Google treffen. Offiziell wird Caffeine aber allem Anschein nach erst nach Weihnachten eingeführt.

In den Kommentaren des Blogartikels erklärt Matt auch, warum Caffeine nicht schon in den nächsten Tagen für alle Nutzer sichtbar sein wird:

We could have rolled out a bit sooner, but we figured it’s better to save webmasters from the stress of worrying about Caffeine around this time of year–plus the extra time lets us collect more data and check for any remaining issues.

Die IP-Adresse des Caffeine-Datacenters werde „vielleicht“ bekannt gegeben, so Matt weiter.

Neuer Google-Index „Caffeine“ (bald) live

Bisher gab es den „neuen Google-Index“ nur als Sandbox-Beta zu sehen. Seit heute gibt es auf der Startseite von Caffeine keine Suchmöglichkeit mehr, sondern stattdessen ein erfreulicher Hinweis an alle Caffeine-Tester:

Based on the success we’ve seen, we believe Caffeine is ready for a larger audience. Soon we will activate Caffeine more widely, beginning with one data center. This sandbox is no longer necessary and has been retired, but we appreciate the testing and positive input that webmasters and publishers have given.

Wann Caffeine genau als neu strukturierter Google-Index live zu sehen sein wird, ist also nur noch eine Frage der Zeit. Barry Schwartz von SEL meint dazu:

That means, Google will slowly roll out the new index in the live Google.com results. Depending on the searcher and their location, they may or may not see those new results. It totally depends on which of the many Google data centers they hit at the time they visit Google.

Über Veränderungen von SERPs und Rankingfaktoren wird derzeit wild spekuliert. Einen ersten Test von Google Caffeine hat Johannes schon im August veröffentlicht: Google Caffeine: ein Blick auf die nächste Generation.

Google kauft mobile Werbeplattform AdMob

Wie im offiziellen Google-Blog zu lesen ist, hat Google das kalifornische Startup AdMob für 750 Millionen Dollar in Aktien gekauft. Ziel der Übernahme soll eine bessere Positionierung von Google im wachsenden Werbemarkt für mobile Geräte sein. Hier bietet Google zurzeit nur AdWords-Anzeigen für das mobile Such- und Contentnetzwerk an; durch AdMob sollen im Laufe der Zeit auch Web- und App Display Ads in das mobile Werbe-Portfolio von Google übernommen werden.

Omar Hamoui, Gründer und CEO von AdMob, freut sich schon auf den neuen Arbeitgeber:

I’m obviously excited, and not only for our customers, partners, and employees. I’m excited because I believe this will be an important moment for everyone involved in producing, consuming, or monetizing engaging products on mobile. The truth is that the mobile industry has had no shortage of creative energy, amazing products, and talented entrepreneurs. But until now, it has always felt like those of us involved in this space played second fiddle to our online brethren. I believe that time is over.

In der Ankündigung von Google wird auch erläutert, was Publisher und Advertiser im Bereich Mobile Advertising von Google zu erwarten haben:

For publishers of mobile websites and applications, this deal will mean better products and tools and more effective monetization of their content — allowing them to focus more on their users and less on how to generate revenue.
For advertisers who want to reach users when they are engaged with mobile content, this deal will bring better, more relevant ads and greater reach. It will also mean more interesting, engaging ad formats.

Video-Wochenrückblick von Barry Schwartz

Barry Schwartz von Search Engine Roundtable hat die Ereignisse der letzten Tage aus SEO- und Google-Sicht zusammengefasst. Wer also keine Zeit hatte, jeden Artikel von SEO.at zu lesen, bekommt mit diesem Video einen guten Überblick über die Geschehnisse der KW 45.

[youtube puoKBrJpyBI]

Die erste Minute kann gut übersprungen werden, erst danach beginnt das eigentliche Video mit diesen Themen:

* Google Celebrates Anniversaries For Sesame Street, Wallace & Gromit & Many Others
* Google Really Likes, Really Likes, Sesame Street: Adds Cookie Monster and Ernie & Bert
* Halloween Logos from Search Engines: Google, Bing, Yahoo & Many More
* Google’s Home Page Instructs: „This Space Intentionally Left Blank“
* Google’s New Beta AdSense Interface Looks Slick
* Google Keeps Banning AdWords Advertisers
* November 2009 Google Webmaster Report
* Google AdWords Ad Sitelinks, Now Official
* Publishers: Google News To Require A New Sitemaps File
* Google Maps Updates Business Listing Quality Guidelines
* Google Finally Creates a Dashboard to Manage Your Google Life
* Google Finally Tries Page Previews
* MSN Home Page Gets a Major Face Lift
* Google’s Matt Cutts Goes a Year Without Posting at WebmasterWorld
* Sphinn Comes Out of Beta
* PubCon 2009 In Vegas Live Blogging Schedule

Google.de mit mehr Suchoptionen

Auf google.com schon länger möglich, nun auch für google.de (testweise) freigeschaltet: Erweiterte Suchoptionen.

google-optionen-deNeue Suchoptionen bei google.de (klicken zum Vergrößern)

Mit den neuen Optionen lassen sich Suchergebnisse präziser eingrenzen. Neben Videos, News und Blogs wird nun z.B. auch die Option „Foren“ angeboten. Außerdem gibt es jetzt auch die Möglichkeit, direkt eine Zeitspanne einzugeben: Letzte Ergebnisse, Letzte Stunde, Vergangene 24 Stunden, Vergangene Woche, Vergangenes Jahr — auch auf bestimmte Datumsbereiche kann die Suche begrenzt werden.
Ebenso lassen sich verwandte Suchbegriffe und eine Zeitachse der Ergebnisse einblenden.

Beta-Version des neuen AdSense-Designs

Google hat bei der Content Revenue Strategies-Konferenz in New York angekündigt, dass ein kleiner Teil der AdSense-User zurzeit ein neues Design für das AdSense-Werbeprogramm testen darf. — Neu sind vor allem die „Performance Reports“, hinter denen sich eine grafische Darstellung der Einnahmen verbergen, unterteilt nach Channels.

Wie in diesem Screenshot zu sehen ist, wird sich das neue AdSense-Design stark an die Analytics- und AdWords-Oberfläche anlehnen:

new-adsense-beta-designDas neue AdSense-Design (klicken zum Vergrößern)

Doch nicht nur grafisch soll Google AdSense aufpoliert werden, auch neue Features dürfen wir erwarten:

We’re also continuing to make improvements to the Ad Review Center. Upcoming enhancements will give you more options to manage the ads that appear on your site, as well as a cleaner interface that makes it easier to find and review them within the Ad Review Center.

Der momentane Test beschränkt sich nicht nur auf amerikanische AdSense-User:

In order to collect feedback on these enhancements from publishers in multiple countries, we’re rolling out the beta test of the new interface today in English, Spanish, French, German, Italian, and Japanese. Although we aren’t able to extend invitations to additional publishers yet, we’re planning to roll this test out to thousands of publishers over the coming weeks. We’ll be sending email notifications to the beta test participants to let them know.

Die offizielle Ankündigung gibt’s im Inside AdSense-Blog.