Matt Cutts über Google ohne Backlinks

Matt Cutts geht im neuesten Video des WebmasterHelp-Channels bei YouTube auf die interessante Frage ein, ob eine Variante der Google-Suche existiert, bei der Backlinks als Rankingfaktor ausgeklammert sind.


(YouTube-Direktlink)

Frage: Hi Matt, does the big G have a version of the search engine that totally excludes any backlink relevance? I’m wondering what search would look like and am curious to try it out.

Zusammenfassung: Laut Matt existiert eine Backlink-freie Variante der Google-Suche tatsächlich — allerdings nur Google-intern und nicht für de Öffentlichkeit bestimmt. Die damit erzielten Ergebnisse seien allerdings „sehr schlecht“. Obwohl mit Links viel Schindluder getrieben werde, seien sie nach wie vor ein „really really big win“, wenn es um die Beurteilung der Qualität von Suchergebnissen geht. Matt gibt zu, dass bei Google tatsächlich mit dem Gedanken gespielt wurde, Backlinks als dominierenden Rankingfaktor abzuschalten, allerdings sei ein solches Vorgehen „zum jetzigen Zeitpunkt“ nicht möglich.


Kommentare

  1. Google wird auch weiter auf Links setzen und den Kampf gegen Spam verstärken. Guter Linkaufbau muss deshalb manuell und natürlich mit ausschließlich guten Quellen erfolgen. Das ist viel Arbeit und kostet auch entsprechend. Hinzukommen werden Social Signals und vor allem CRO-Faktoren, wie die Click-Through-Rate. Links werden immer ein wichtiger Bestandteil, aber neue Faktoren werden den Einfluss zurückdrängen. Als SEO-Texter setze ich vor allem auf semantischen Content, der UserInnen abholt. Man sollte die Nutzerperspektive nie vergessen. Webseiten sollte man für NutzerInnen und nicht für Google machen. Content Marketing statt Linkaufbau wird in manchen Branchen die Zukunft sein. Oder beides kombiniert miteinander!

  2. Durch eine Backlink freie Variante würden die Suchergebnisse eher schlecht als recht ausfallen. Wie sollte man solche Suchergebnisse „bereinigen“ bzw. welche Qualitätsfaktoren würden dann herangezogen? Guter, natürlicher Linkaufbau ist sicherlich nicht zu verpöhnen und stellt (meiner Meinung nach, unter anderem) eben solche Qualitätsfaktoren zur Verfügung. Aber ich muss mich meinem „Vorschreiber“ anschließen, Websites sollten für die jeweiligen Nutzer gemacht werden. Außnahmslos auf Googleranking zu achten, kann nicht immer der richtige Weg sein.