Matt Cutts über länderspezifische IPs

Googles Matt Cutts geht im neuesten Video des WebmasterHelp-Channels bei YouTube auf die Frage eines deutschen Nutzers ein, der wissen möchte, ob Google mit verschiedenen TLDs unter einer IP-Adresse d’accord geht.


(YouTube-Direktlink)

Frage: For one customer we have about a dozen individual websites for different countries and languages, with different TLDs under one IP number. Is this okay for Google or do you prefer one IP number per country TLD?

Zusammenfassung: „In einer perfekten Welt“ hat Matt zufolge jede Top-Level-Domain eine eigene IP-Adrese — dennoch ist es aus Google-Sicht nicht problematisch, wenn mehrere TLDs über eine IP gebündelt werden. Google kann damit mittlerweile gut umgehen und sieht die TLDs selbst als starken Indikator für das jeweilige Zielgebiet. Wer also aus monetären oder administrativen Gründen auf länderspezifische IPs verzichten möchte, braucht keine Google-Nachteile in Kauf nehmen.