Matt Cutts übt Selbstkritik

Im neuesten Video des WebmasterHelp-Channels bei YouTube geht Matt auf die Frage eines gewissen Barry Schwartz ein, der wissen möchte, was das Webspam-Team von Google in der Vergangenheit besser hätte machen können.


(YouTube-Direktlink)

Frage: Was there a key moment in your spam fighting career where you made a mistake that you regret, related to spam?

Zusammenfassung: Matt zufolge hat das Webspam-Team in der Vergangenheit zwei große Fehler begangen: Der Umgang mit bezahlten Links (die PageRank weitergeben) und die zögerliche Haltung bezüglich Content-Farmen. In Sachen Paid Links sieht Matt es als Versäumnis an, die Problematik nicht schon früher und konsequenter anzugehen. Matt zufolge hat das Webspam-Team erst 2006 wirklich verstanden, dass bezahlte PageRank-Links zu einer massiven Störung in der Zusammenstellung der Suchergebnisseiten führten.
Ein persönliches Versäumnis sieht Matt im Umgang mit Content-Farmen. Da eine dieser Seiten ihm selbst bei einer heiklen Situation aus der Patsche geholfen hatte, war seine persönliche Sichtweise anders als die von weiteren Google-Mitarbeitern, welche schon früher für ein strengeres Vorgehen gegen Content-Farmen plädierten. Erst nach und nach ist auch Matt überzeugt worden, dass „content machines“ in der Regel keinen Mehrwert für Google-Nutzer bringen.