Matt Cutts: Walking in Blogger’s Shoes

Im neuen WebmasterHelp-Channel bei YouTube beantwortet Matt die an ihn gerichtete Frage, ob sich seine persönliche Einstellung zu SEO durch das Betreiben eines eigenen Blogs geändert hat.


(YouTube-Direktlink)

Frage: Have you learned something about SEO that you wouldn’t know if you haven’t had your blog?

Zusammenfassung: Matt gibt zu, dass sich seine Einstellung zu SEO durch das Betreiben eines eigenen Blogs in gewisser Weise geändert hat. Er wollte ursprünglich einen Kanal schaffen, in dem er ohne große Rechtfertigung einfach das schreiben kann, wonach ihm der Hut steht. Dies hat ihm dabei geholfen, die andere Seite der Medaille kennen zu lernen. Nach eigener Aussage kann der Head of Spamfighting nun besser erkennen, dass das Web eben nicht nur aus schlechten Seiten besteht: „You forget that there’s a lot of great stuff out there as well“.

Sich möglichst gut präsentieren zu wollen und eine möglichst große Reichweite zu haben ist laut Matt ein natürliches Bedürfnis. SEO und das Streben nach Rang 1 ist nicht automatisch Spam.