Microsofts Bing integriert Wolfram|Alpha

Die Gerüchte über eine Zusammenarbeit kursierten schon länger, nun ist es offiziell: Wie im Bing-Blog zu lesen ist, wird Microsofts Suchmaschine Bing die „rechnende Wissensmaschine“ Wolfram|Alpha in den nächsten Tagen in die eigenen Suchergebnisse integrieren. Zunächst sollen allerdings nur mathematische Formeln und ernährungswissenschaftliche Berechnungen von Wolfram|Alpha über die US-Version von Bing abrufbar sein.

Stephen Wolfram selbst hat für Bing in drei kurzen Videos erklärt, was Wolfram|Alpha eigentlich ist und welche Vorteile das System gegenüber „normalen“ Suchmaschinen hat.

Erst gestern hatte Konkurrent Google angekündigt, frei verfügbare Daten der Weltbank in die eigenen Suchergebnisse zu integrieren. Die Suche nach „internet users germany“ liefert nun als erstes Ergebnis ein klickbares Liniendiagramm mit Daten von google.com/publicdata.


Trackbacks/ Pingbacks