Nachbrenner: Google zündet im Mai Stufe zwei des “mobile-friendly”-Updates

Kommentar verfassen

Im Mai wird Google eine weitere Stufe des “mobile-friendly”-Updates ausrollen:

Today we’re announcing that beginning in May, we’ll start rolling out an update to mobile search results that increases the effect of the ranking signal to help our users find even more pages that are relevant and mobile-friendly.

Damit wird Google scheinbar den Effekt des Ursprungs-Updates verstärken. Webmaster, die ihre Seite bisher nicht mobiltauglich gemacht haben, sollten dies nun schnellstmöglich nachholen, um keinen Traffic zu verlieren.

mobile_friendly_tool_google

Zur Historie des “mobile-friendly”-Updates:

Am 21. April 2015 rollte Google für alle mobilen Suchergebnisse weltweit das “mobile-friendly”-Update aus. Viele Medien berichteten von einem “Mobilgeddon”, da im Zuge dieses Updates Websites mit besseren Rankings belohnt werden. Oftmals wurde fälschlicherweise angenommen, dass Websites abgestraft werden, die nicht mobilfreundlich sind. Doch Google strafte niemanden ab, sondern verteilte nur leichte Boosts an mobilfreundliche Websites – viele brand-Websites kamen trotzdem ungestraft davon, auch wenn sie nicht mobilfreundlich waren.

Doch welche Kriterien mussten und müssen Websites erfüllen, damit sie als mobilfreundlich gelten? Google hat die Kriterien offen kommuniziert:

  • Für Mobilgeräte unübliche Software wie Flash wird vermieden.
  • Der Text kann ohne Zoomen gelesen werden.
  • Die Größe des Inhalts wird an den jeweiligen Bildschirm angepasst, sodass Nutzer nicht horizontal scrollen oder zoomen müssen.
  • Der Abstand zwischen Links ist groß genug, damit Nutzer problemlos auf den gewünschten Link tippen können.

Quelle: Webmaster Central Blog

Alle Webmaster, die ihre Websites schon mobiltauglich gemacht haben, müssen sich nicht fürchten. Testen könnt ihr dies mit dem Mobile-Friendly Test.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *