„Recht auf Vergessen“: Bing zieht nach

Einem Bericht bei heise.de zufolge plant nun auch Microsofts Bing das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zum „Recht auf Vergessen“ umzusetzen. Es soll allerdings noch „einige Zeit in Anspruch nehmen“, bis Nutzer von Bing personenbezogene Suchergebnisse (wahrscheinlich) mit Hilfe eines Formulars entfernen lassen können:

Weitere Informationen über die Möglichkeit entsprechender Löschanträge zu stellen, werden wir bald zur Verfügung stellen

heise: Recht auf Vergessen: Microsoft zieht mit Bing nach


Trackbacks/ Pingbacks