Rezension | Christian Solmecke & Sibel Kocatepe: Recht im Online Marketing

Kommentar verfassen

Die beiden Juristen Christian Solmecke und Sibel Kocatepe haben sich in ihrem Werk „Recht im Online-Marketing“ dem großen Feld der möglichen rechtlichen Fallstricke im Online-Marketing und seinen diversen Teilaspekten gewidmet. Mit der Ankündigung „Dieses Buch bewahrt Sie vor schlaflosen Nächten“, legen sie ordentlich vor. So erwartet der Leser im Grunde die Antwort auf jede rechtliche Frage im Online-Marketing.

Recht_im_OM_Solmecke_Kocatepe

Die Autoren geben beim ersten Aufblättern des Buches in ihrem „Auf einen Blick“ genannten Kurzüberblick eine gute Übersicht auf die zu erwartenden Inhalte. Diese sind nach den verschiedenen Formen des Online-Marketings gegliedert, wie bspw. E-Mail-marketing, Mobile Marketing, Social Media Marketing, Content Marketing, SEO, SEA und Affiliate Marketing – um nur ein paar zu nennen. Der Großteil der Leser wird das Buch wahrscheinlich nicht komplett durcharbeiten, sondern sich speziell für die rechtlichen Fragen in einigen Teilbereichen interessieren. Daher macht es Sinn, diese Vorab-Gliederung so aufzubauen. Das anschließende Inhaltsverzeichnis geht dann ins Detail. Was mir auch positiv aufgefallen ist: Die beiden Juristen zeigen in Fallbeispielen, wie man im Falle eines Rechtsstreites vorgehen  sollte und welche Ansprüche man geltend machen kann. Das Konsultieren eines Anwaltes kann dies natürlich nicht ersetzen, aber so hat man im Falle eines Falles schon eine grobe Marschrichtung.

Aufgeklärt: wichtige rechtliche Fallstricke im Online-Marketing

Bevor Solmecke und Kocatepe die individuellen rechtlichen Kniffe der einzelnen Marketing-Disziplinen erklären, beleuchten sie die Fallstricke von u.a. Urheber-, Persönlichkeits- und Datenschutzrecht, die sozusagen Disziplin-übergreifend stehen. Da wir alle mit unserer Arbeit im Internet, also in der Öffentlichkeit stehen, sollte dieses 6-seitige Kapitel ein Lese-Muss sein.

Online-Marketing-Disziplinen im Detail

Nachdem diese Grundlagen ein Muss für alle Leser sein sollten, kann man sich im weiteren Verlauf des Buches seine Online-Marketing-Disziplin herauspicken und alle wichtigen rechtlichen Antworten zu seinem Thema finden. Denn das Buch ist thematisch sehr klar aufgebaut. In Kapitel 2 stellen Kocatepe und Solmecke die Disziplinen noch einmal kurz vor: „[…] wenn Sie sich nicht unter jedem Punkt im Inhaltsverzeichnis etwas vorstellen können, bieten sich die folgenden Seiten für einen groben Überblick an.“ Eine sehr gute Idee und eine gelungene Umsetzung. Denn sind uns Begriffe wie „Content Marketing“, „Affiliate Marketing“, „E-Mail-Marketing“ oder „Einsatz von Webanalyse-Software“ nicht fremd, aber welche rechtlichen Grundlagen man in diesen Disziplinen beachten muss, wird nicht jeder wissen. Und das die Autoren gehen in ihrem Werk auch auf die Fallstricke im Mobile-Marketing ein. Ein heutzutage sehr aktuelles Thema. Denn da immer mehr Nutzer ihren Weg ins Internet über mobile Endgeräte finden, wird Mobile Marketing auch immer wichtiger – hier besteht wie bei allen anderen Werbeformaten eine Informationspflicht auch beim begrenzten Platzangebot einer mobilen Anzeige. Und auch beim Social Media Marketing gibt es einiges zu beachten. Wer Christian Solmecke schon einmal auf einer SEO-Konferenz hat sprechen gehört, der wird sich erinnern, dass ihm die Implementierung eines wasserdichten Impressums und die korrekte Verwendung von geteilten Bildern – Stichwort Urheberrecht – sehr am Herzen liegen. Vor allem bei einem fehlerhaften oder vollständig fehlenden Impressum mahnen Konkurrenten gerne ab.

Keyfacts zusammengefasst: mit Checklisten am Ende jedes Kapitels

Das finde ich gut: Solmecke und Kocatepe stellen nach jedem Kapitel eine Art Checkliste vor, die noch einmal die wichtigsten Aussagen und Learnings des Kapitels zusammenfasst. Für diejenigen, die sich zwar über einen Themenbereich informieren wollen, aber gerne vorab einen Schnellüberblick bekommen wollen, eignet sich diese Checkliste ideal.

Runde Sache: Mustertexte für Impressum, Einwilligungserklärung und Gewinnspielbedingungen

Wenn ihr euch nicht sicher seid, wie ein wasserdichtes Impressum aussehen soll oder welche Informationen in eine Datenschutzerklärung müssen, dann zeigen euch die Autoren im vorletzten Kapitel des Buches Mustertexte für diese beiden Informationen, die zwingend auf der eigenen Webseite zu finden sein müssen. Um auch bei Gewinnspielen auf der rechtlich sicheren Seite zu bleiben, lohnt sich auch ein Blick in die beispielhaften Gewinnspielbedingungen. Diese können einfach für eigene Gewinnspiele adaptiert werden.

Das Buch findet ihr beim Rheinwerk-Verlag oder auf Amazon.de.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *