Bing und Facebook: Weniger ist mehr

Microsofts Suchmaschine Bing und Facebook werden auch weiterhin kooperieren, allerdings zu veränderten Bedingungen. Im offiziellen Bing-Blog heißt es dazu:

[We] will soon provide Facebook users with a more complete search experience by providing full access to great Bing features beyond a set of links, including richer answers combined with tools that help customers make faster, smarter decisions.

Neben der „kompletteren“ Suche für Facebook-Nutzer wird Bing künftig auch international Suchergebnisse ausliefern; bisher war Bing nur für US-Nutzer des sozialen Netzwerks die Standard-Suchmaschine.

Einen Rückzug macht Microsoft bei den Display Ads. Diese werden nun von Facebook selbst vermarktet:

Given the kinds of advertisements that make sense within a product as unique as Facebook, it just made more sense for them to take the lead on this part of their advertising strategy. MS will continue to provide search advertisements to Facebook.

Ankündigung lesen: Enhanced Cooperation with Facebook on Search

ComScore-Zahlen zum Suchvolumen in Deutschland

Joghannes Siemers hat die ComScore-Daten für den vergangenen Monat ausgewertet:

Nach den Zahlen von ComScore lag das Suchvolumen in Deutschland im Dezember 2009 bei 5,609 Mrd. Suchen. Gegenüber 4,079 Mrd. Suchen im Dezember 2008 wäre dies ein Wachstum von 38 Prozent. Damit liegt Deutschland etwas unter dem weltweitem Wachstum von 46 Prozent.

Google konnte weiter zulegen:

Während die Anzahl der weltweiten Suchen um 46 Prozent auf 131,354 Mrd. Suchen stieg, konnte Google seine Suchen sogar um 58 Prozent steigern. So kann Google 66,8 Prozent des weltweiten Suchmaschinenmarktes für sich beanspruchen.

Artikel lesen: ComScore: Suchvolumen in Deutschland wächst deutlich

Analyse des U.S. Search Engine Report

Johannes Siemers hat sich den neuesten „U.S. Search Engine Report“ von Efficient Frontier genauer angeschaut:

Interessanterweise konnte Google aber nicht von seinem steigendem Anteil der Ad-Clicks profitieren und musste im 4. Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal sogar einen sinkenden Marktanteil bei den Ausgaben für sich verbuchen.

Eher ungewöhnlich:

Ich hätte erwartet, das Google seinen Anteil an den Ad-Clicks in einen noch höheren Anteil an den Ad-Spendings münzt. Dem war aber im 4. Quartal nicht mehr so.

Artikel lesen: Interessante Daten zum US-SEM-Markt

Bing mit verbesserten SERPs?

Jakob Zogalla hat sich für ranking-check.de die veränderten Suchergebnisse von Bing angesehen:

Seit einigen Wochen nimmt bing offenbar massive Verbesserungen an der eigenen Suchqualität vor. Es ist extrem auffällig, dass Ergebnisse die bei Google hervorragend ranken, seit neuestem auch bei bing auf ähnlichen Positionen platziert sind

Nach Meinung des Autors wird durch die qualitätive Angleichung der Suchmaschinen die Suche selbst immer austauschbarer:

In Zukunft spielt es keine Rolle mehr, ob wir eine Suche bei bing, Google oder Yahoo ausführen. Es werden ohnehin, Personalisierung hin oder her, die gleichen Ergebnisse auf den Toppositionen angezeigt.

Artikel lesen: Bings neue Suchergebnisse

Suchmaschinen-Marktanteile USA 2009

Klaus Patzwaldt hat sich die comScore-Zahlen zum Suchmaschinen-Markt 2009 genauer angeschaut und analysiert:

Aus dem vorliegenden Zahlenmaterial lässt sich erkennen, dass Google und Microsoft (Bing) die Gewinner sind, während Yahoo!, AOL und Ask prozentuale Marktanteile einbüssten.

Verlierer 2009 war vor allem Yahoo:

Die Nutzerzahlen der Yahoo!-Suche zeigen einen deutlichen Abwärtstrend. AOL und Ask sind schon lange unter die 5% Marke gerutscht.

Artikel lesen: Marktanteile US-Suchmaschinen im Jahr 2009

Bing startet Search History

Nutzer der US-Version von Bing können sich ab sofort die letzten Suchanfragen anzeigen lassen, für die sie Microsofts Suchmaschine genutzt haben:

Bing history gives you easy access to your recent queries from the Bing home page, search results page, and a history page that automatically organizes your search history chronologically.

Die Search History speichert die Suchanfragen der letzten vier Wochen. Sie kann auf der Startseite von Bing an- und abgeschaltet werden; standardmäßig ist sie aktiviert. Ein Klick auf „See all“ listet alle Suchanfragen mit dem genauen Zeitpunkt der Anfrage auf. Hier können auch einzelne Suchbegriffe aus der Search History entfernt werden.

Ankündigung im Bing-Blog: Bing search history: The power is yours

Bings Streetside im Test

André Vatter vom Basic Thinking Blog hat sich Microsofts neuen Kartendienst Streetside mal genauer angeschaut, der gestern im Bing-Blog angekündigt wurde:

Ich hätte nicht gedacht, dass sie es wagen würden, Google auf dem Gebiet der Straßenfotografie noch anzugreifen – doch tatsächlich tüfteln die Jungs bei Bing an etwas, das Google Streetview Konkurrenz machen könnte; eines Tages zumindest. Microsoft nennt die Kartenerweiterung “Streetside”, noch ist sie nicht überall verfügbar, doch in einigen Ballungszentren der USA ist der blaue Verfügbarkeitsstreifen bereits sichtbar.

Aritikel lesen: Angriff auf Streetview: Bings neuer Kartendienst angetestet

Top-Suchbegriffe 2009 bei Bing

Die häufigsten Suchbegriffe des Jahres werden von Suchmaschinen ja traditonell geschönt, bevor sie an die Öffentlichkeit kommen. Im Bing-Blog hat man nun die „Top Bing Trending Topics“ veröffentlicht:

  1. Michael Jackson
  2. Twitter
  3. Swine Flu
  4. Stock Market
  5. Farrah Fawcett

Wie ist diese Liste erstellt worden?

We analyzed billions of search queries and developed the list based on searches made with Bing. Not surprisingly, we saw a lot of folks using Bing for quick access to favorite sites like Facebook, MSN, Youtube and Craigslist. We also saw a lot of more complex searches such as product related queries in which people used Bing to help decide what MP3 player to buy and travel searches to help find the best deals on a tropical vacation.

Die ganze Liste gibt’s hier: Top Bing Searches in 2009

Interview mit Stefan Weitz, Bing-Evangelist

Stefan Weitz, der schon bei der heutigen SES-Keynote zusammen mit Lars Lehne von Google zu hören war, hat focus.de ein kurzes Interview gegeben. Viel neues erfährt man dort nicht. Interessant war aber seine Antwort auf die Frage, wann das deutsche Bing die neuen Features der amerikanischen Version bekommt:

Das steht leider noch nicht fest, weil wir nicht 1:1 alle Dinge aus Amerika in andere Länder übernehmen wollen, sondern diese speziell auf die jeweilige Region anpassen. Wir müssen also zunächst eruieren, was auf dem hiesigen Markt Sinn macht. Einige Dinge, wie etwa die Videosuche, finden Sie aber auch bereits auf der deutschen Seite.

Auf den um ein Vielfaches größeren Google-Index angesprochen, sagte der Bing-Evangelist:

Da wurde einmal eine Zahl in den Raum geworfen und dann nie mehr diskutiert. Davon abgesehen sind solche Statistiken relativ: Das Netz ist doch viel dynamischer, wenn Sie sich ansehen, wie oft sich etwa eine Seite bei Facebook ändert. Es ist also nicht die schiere Menge an indizierten Websites, die für eine Suchmaschine zählt, sondern vielmehr, in welche Richtung sie ihre User lenkt.

Das ganze Interview mit Stefan Weitz bei focus.de lesen.

Microsofts Bing integriert Wolfram|Alpha

Die Gerüchte über eine Zusammenarbeit kursierten schon länger, nun ist es offiziell: Wie im Bing-Blog zu lesen ist, wird Microsofts Suchmaschine Bing die „rechnende Wissensmaschine“ Wolfram|Alpha in den nächsten Tagen in die eigenen Suchergebnisse integrieren. Zunächst sollen allerdings nur mathematische Formeln und ernährungswissenschaftliche Berechnungen von Wolfram|Alpha über die US-Version von Bing abrufbar sein.

Stephen Wolfram selbst hat für Bing in drei kurzen Videos erklärt, was Wolfram|Alpha eigentlich ist und welche Vorteile das System gegenüber „normalen“ Suchmaschinen hat.

Erst gestern hatte Konkurrent Google angekündigt, frei verfügbare Daten der Weltbank in die eigenen Suchergebnisse zu integrieren. Die Suche nach „internet users germany“ liefert nun als erstes Ergebnis ein klickbares Liniendiagramm mit Daten von google.com/publicdata.