Matt Cutts über JavaScript-Indexierung

Googles Matt Cutts hat im WebmasterHelp-Channel bei YouTube ein neues Video veröffentlicht. Es geht um die Frage, ob Seitenbetreiber die Indexierung von JavaScript– und CSS-Dateien durch Google verhindern sollten.


(YouTube-Direktlink)

Frage: Googlebot keeps crawling my JavaScript and thinking that text in my scripts refers to URLs. Can I just disallow crawling of my JavaScript files to fix that?

Zusammenfassung: Matt spricht sich entschieden gegen eine Blockierung von JavaScript- und CSS-Dateien aus. Ihm zufolge sind JavaScripts eine gute Möglichkeit für Google, um weitere Links einer Webseite zu erkennen. Die Bots führen (Java-)Skripte mittlerweile auch „regelgerecht“ aus, so dass Attribute wie nofollow erkannt und als solche auch behandelt werden.
Wenn das vom Fragesteller angesprochene Problem zu große negative Auswirkungen hat, kann unter Umständen eine einzelne JavaScript-Datei blockiert werden — generell empfiehlt sich eine solche Vorgehensweise aber nicht.

Google-Tipps für flexible Layouts

In der deutschen Webmaster-Zentrale hat Uli Lutz einige HTML- und CSS-Tipps für Webseitenbetreiber veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht dabei die flexible Darstellung von Inhalten auf Geräten mit unterschiedlicher Bildschirmgröße, wenn nicht explizit eine mobile Version erstellt wird (Responsive Design). Das Ziel der Aktion:

1. Die Inhalte sollten in jeder Bildschirmauflösung leserlich sein.
2. Wir versehen eine Gruppe von Inhalten mit Markups, damit sie auf jedem Gerät angesehen werden können.
3. Unabhängig von der Fenstergröße sollte unter keinen Umständen eine horizontale Bildlaufleiste verwendet werden.

Im Artikel werden u.a. relevante CSS-Regeln wie „max-width“ erläutert und das Meta-Tag „viewport“ vorgestellt.

Mobile Browser sorgen für viele neue Zugriffe. Sich damit auseinanderzusetzen, wie man diese Browser am besten unterstützt, ist ein spannendes Weiterbildungsfeld.

Webmaster-Zentrale: Flexibles Design und die Leistung von Medienabfragen nutzen

Google-Tipps für mehrsprachige Seiten

Im Webmaster Cenrral Blog gibt Kathryn Cullen einige Tipps und Hinweise für multilinguale Webseiten und geht auf spezifische Sprachprobleme ein:

The Google Webmaster Team frequently builds sites that are localized into over 40 languages, so here are some things that we take into account when launching our pages in both other languages and regions.

Angesprochene Probleme umfassen u.a. fest fixierte Spalten und RTL-Support (right-to-left) für arabische Sprachen.

Webmaster Cenrral Blog: Îñţérñåţîöñåļîžåţîöñ