Neue Anzeigengrößen für AdSense

Google AdSense stellt ab sofort zwei neue Anzeigengrößen in den Abmessungen 970x250px (Billboard) und 300x1050px (Portrait) bereit, die sowohl für Text- als auch Image-Anzeigen geeignet sind. Bedingt durch die Klassifizierung als “large ad units” können AdSense-Publisher Anzeigen in den neuen Größen nur jeweils einmal pro Seite einsetzen.

Die neuen Anzeigengrößen werden unter Umständen “Similar Sized Display Ads” darstellen, wenn nicht genügend Anzeigen in 970x250px oder 300x1050px vorliegen:

In this case, a 300 x 250 ad would serve in the 970 x 250 ad unit and a 160 x 600 would serve in the 300 x 1050 ad unit.

Inside AdSense: New ad sizes for Google AdSense

AdSense: Google erweitert A/B-Tests

AdSense-Publisher können ihre A/B-Tests ab sofort auch auf Account-Ebene durchführen, ohne Änderungen am Anzeigencode vornehmen zu müssen. Zuvor waren A/B-Tests nur mit Anzeigenblöcken möglich.

[Y]you can now compare the performance of your account-level settings such as general or sensitive category blocking or ad-serving blocks.

Inside AdSense: Do more with simplified A/B experiments

AdSense: Google stellt Magazine Ads vor

Google hat ein neues Anzeigenformat namens Magazine Ads vorgestellt, welches klassische Textanzeigen zu Display Ads konvertiert. Der offiziellen Ankündigung von Yuheng Kuang bei Inside AdSense zufolge sollen Magazine Ads das Anzeigen-Gebotsverfahren ankurbeln, da sie auch von Publishern dargestellt werden, die bislang auf Textanzeigen verzichtet haben.

AdSense-Publihser können die Darstellung von Magazine Ads über den “Meine Anzeigen”-Tab steuern.

Inside AdSense: Unlock new opportunities with magazine ads

Neues Design für AdSense-Textanzeigen

Google hat das Erscheinungsbild von AdSense-Textanzeigen im Display-Netzwerk überarbeitet. Neben einer neuen Farbgebung (blau und grau) wurde auch die Standard-Schriftart auf die bereits von Android bekannte Roboto umgestellt. Der offiziellen Ankündigung bei Inside AdSense zufolge soll das neue Aussehen eine bessere Lesbarkeit auf mobilen Geräten bieten. Auch der “Call-to-Action”-Button wird für Smartphones und Tablets vergrößert dargestellt.

[W]e’re updating the design of our text ads to strengthen their performance and make them more consistent and easy to read across devices.

Hier das neue Banner in den Abmessungen 300x250px:

Inside AdSense: A new look for text ads on the Google Display Network

Ad Review Center mit neuen Features

Google hat das Ad Review Center von AdSense aufgeräumt und präsentiert neben einem neuen Design auch neue Funktionen, welche das Blockieren von unerwünschten Anzeigen erleichtern sollen.

Neu ist u.a. eine umfangreiche Vorschaufunktion, mit der Publisher die jeweiligen Anzeigen in den für sie relevanten Abmessungen vorab testen können. Google arbeitet zudem an einem Related-Ads-Feature, welches in den kommenden Tagen freigeschaltet wird. Damit werden ähnliche Anzeigen (gleiches Logo / gleicher Videoinhalt) ebenfalls geblockt. Zusätzlich können Nutzer mit der “Show reviewed ads”-Funktion Anzeigen auflisten, die in der Vergangenheit bereits blockiert wurden.

Inside AdSense: New Ad review center features help save you time and offer improved controls.

AdSense Direct in USA gestartet

AdSense-Produktmanager Matt Goodridge hat den Start von AdSense Direct bekannt gegeben. Hierbei handelt es sich um eine Schnittstelle zwischen Werbetreibenden und Publishern, bei der “direkte Anzeigendeals” über AdSense ablaufen können: Publisher erstellen eine Kampagne, Werbetreibende bestätigen diese, Google erledigt den Rest für 15% Provision (und zeigt nach Ablauf der Kampagne Standard-AdSense-Anzeigen).

AdSense Direct ist zum Start nur in den USA verfügbar, soll aber in den kommenden Monaten auch für weitere Länder freigeschaltet werden.

Hier der schematische Ablauf:


(YouTube-Direktlink)

Inside AdSene: Introducing AdSense Direct – a simple way to manage your direct sales

AdSense-Anzeigen mit Umfrage-Feedback

Google wird im englischen Sprachraum in den kommenden Wochen AdSense-Anzeigen um Feedback-Optionen erweitern. Diese sollen immer dann eingeblendet werden, wenn ein Nutzer auf das “Mute”-Symbol in Anzeigen klicken. Google erhofft sich ein besseres Feedback darüber, warum Nutzer bestimmte Anzeigen ausblenden.

These surveys will help us understand why users mute ads, serve better ads to users, spot publishers and advertisers in violation of Google’s policies, and help improve ad and placement quality […].

AdSense-Anzeigen mit Umfrage-Feedback

Inside AdWords: Improving users’ advertising experiences with in-ad surveys

[via GWB]

Benutzerdefinierte AdSense-Anzeigen

AdSense-Publisher können die Abmessungen von Text- und Image-Anzeigen ab sofort selbst bestimmen und sind damit nicht mehr auf vorgefertige Größen angewiesen.

Wie bei Inside AdSense zu lesen ist, müssen die Anzeigen mindestens 120 Pixel breit und 50 Pixel hoch sein. Die maximale Anzeigengröße liegt bei 1200 Pixeln — von diesen Einschränkungen abgesehen sind Publisher frei in der Gestaltung der Anzeigen. Google spricht von “434,216 new ad unit sizes”. Benutzerdefinierte Größen können im AdSense-Konto unter “Custom ad size” definiert werden.

Our system predicts the value of each competing ad for every impression, based on historic performance and comparison across a variety of scenarios.

In der Ankündigung weist Omer Gimenez Llach darauf hin, dass das AdSense-System zu Beginn unter Umständen mehrere Versuche benötigt, bis die benutzerdefinierten Anzeigen optimal gefüllt werden.

Inside AdSense: Introducing custom ad sizes: More ad formats to fit your site

Mehrere Währungen in AdSense-Reports

Bei Google AdSense können Publisher ihre Einnahmen nun auch on-the-fly in verschiedenen Währungen anzeigen lassen. In den Berichtsoptionen steht dafür ein Dropdown-Menü zur Verfügung. Bisher war nur die Darstellung in der jeweiligen Auszahlungswährung möglich.

In der Ankündigung bei Inside AdSense weist Miki Noda darauf hin, dass die Anzeige bedingt durch Schwankungen manchmal nicht zu 100% korrekt ist:

Please note that when viewing performance reports in a different currency from your payment currency, monetary values might not be completely accurate due to currency fluctuations.

Mehrere Währungen in AdSense-Reports

Inside AdSense: Updates to the currency feature in performance reports

Google AdSense mit neuer Startseite

Google bietet ab sofort eine neue Beta-Version der Google AdSense Startseite an. In der aufgeräumten Homepage des Kontos werden Schlüsselmetriken umfassender dargestellt und bieten bessere Vergleichsmöglichkeiten. Die “Scorecard”, in der u.a. die Ertragsleistung nach einem Punktesystem bewertet wird, ist wesentlich prominenter als zuvor. Ebenfalls mehr in den Fokus gestellt wird die “Performance Today Section”, in der nun z.B. die Leistung nach Plattformen und Ländern mit weniger Klicks als zuvor erreichbar sind.

Try out the new homepage directly from your account. You’ll still be able to revert back to your old homepage layout if needed.

Inside AdSense: Get the right insights quickly with the new AdSense homepage