Google-Tipps zu Brancheneinträgen

In einem längeren Artikel im deutschen Webmaster-Zentrale-Blog erklären Meike Schmidt und Lina Paczensky, welche Art von Firmen kostenlose Brancheneinträge bei Google Places erstellen sollten und welche eher nicht:

In dieser zweiten Folge unserer Serie zum Thema wie man einen guten und wirkungsvollen Eintrag in Google Places erstellt findet ihr heraus, ob euer Unternehmen für einen Eintrag in Google Places geeignet ist und wie ihr das Beste aus eurem Eintrag machen könnt.

Webmaster-Zentrale-Blog: Tipps zu Brancheneinträgen in Google Places – Unternehmenstypen

SEO für Google Places: Die besten Artikel

In den letzten Tagen und Wochen hat das Thema SEO für Google Places die deutsche und englische (SEO-)Blogszene klar dominiert. — Markus Bauer hat sich nun die Mühe gemacht und die besten Artikel in einer Top 10 zusammengefasst:

Unsere Blog Post Charts sind dieses Mal chronologisch aufgebaut. Warum? Alle ausgewählten Posts gehören zu den aus unserer Sicht nach wie vor besten Beiträgen zum Thema Google Places in 2010 […], aber das „Artikelalter“ ermöglicht eine bessere Einordnung von jeweiliger Leistung und inhaltlicher Relevanz.

S1 SEO: SEO für Google Places – die Blog-Post Charts 2010

SEO für Google Places

Sebastian Socha hat die umfangreiche Studie von SEOmoz zu Google Places übersetzt und die wichtigsten Informationen und Schaubilder zusammengefasst:

Herausgekommen ist dabei eine sehr interessante Zusammenstellung möglicher Ranking-Faktoren für die Google Place Search sowie eine anschauliche Methodik, mit der man eigenständig vergleichbare Untersuchungen durchführen kann.

KennstDuEinen: Ranking Faktoren unter die Lupe genommen
SEOmoz: Lessons Learned from Rank Correlation Data

Google Places: Organisches Listing entfernt?

Der schwedische SEO Bernt J. beschreibt bei klikki.com ein Phänomen, das ihm bei einem Kundenprojekt aufgefallen ist: Ein Eintrag in Google Places hat die Webseite aus den organischen Ergebnissen des Universal Saerch gekickt.

[I]t seems like Google decides that if a page is already listed higher up in the result page, via a Google Places listing, it should not be listed in the normal web results further down!

klikki.com: Being listed in Google Places can remove your organic listing!

Wie Local Search Ranking funktioniert

Google hat im Lat Long Blog ein Video veröffentlicht, welches das Ranking im Local Search anschaulich erklärt:

Bei der Beurteilung von lokalen Ergebnissen sind laut Google drei Elemente wichtig:

1. Relevanz
2. Bekanntheitsgrad des Unternehmens (Prominence)
3. Entfernung zum Kunden

The best way to help potential customers connect with your business is to ensure that your basic company information like its name, address and phone number, are accurate, and then to add rich details like photos, hours of operation and more.

Im Video werden ebenfalls die Werbemöglichkeiten via Google Places erläutert. Mit Tags können Unternehmen z.B. auf Rabatte aufmerksam machen. Die gelben Labels erscheinen sowohl in den Search Snippets als auch in der Google Map. Mit Boost können zusätzlich zu organischen Ergebnissen lokale Anzeigen geschaltet werden. — Google weist darauf hin, dass die Nutzung von Tags und Boost keinen Einfluss auf das organische Ranking hat. Anders sieht es bei der neuen lokalen Bewertungsplattform Google Hotpot aus, bei der personalisierte Tipps das Ranking im Local Search beeinflussen können.

Google Lat Long Blog: How Local Search Ranking Works

Google Places mit Kommentaren

Bei Google Places (ehem. lokales Branchencenter) können Nutzerbewertungen nun auch kommentiert werden, berichtet Markus Hövener bei den Internetkapitänen. Allerdings nur, wenn die Bewertungen direkt bei Google abgegeben wurden. Externe Ratings z.B. von Qype können weiterhin nicht bei Google Places beantwortet werden:

Bewertungen sind bei Google Places ein wichtiges Thema, weil sie eben auch in das Ranking einfließen. Leider gibt es nicht nur begeisterte Kunden, sondern auch solche, die sich – ob gerechtfertigt oder nicht – negativ äußern.

Internetkapitäne: Neu bei Google Places: Bewertungen können kommentiert werden

Neue Google Maps Onebox

Google hat das Design und den Inhalt von der in SERPs integrierten Google Map Onebox geändert. Wie mehrere Quellen berichten, scheinen die Änderungen bereits weltweit sichtbar und demnach kein einfacher Test von Google zu sein.

Mit dem neuen Design wird der Fokus auf Google Places gelegt. Barry Schwartz fasst die Neuerungen zusammen:

The main change is that clicking on the OneBox result doesn’t take you to the business owner’s web site. It now takes you to the Google Places Page for that business owner. This is because Google is placing the web listing above the OneBox result.

Weitere Änderungen:

  • The search result for the OneBox match shows above the OneBox map now.
  • The „More info“ link has been renamed to „Place page“
  • Reviews don’t show unless they meet certain criteria
  • A maps ballon/marker shows near business name outside of the map

SER: Google Changes Maps OneBox Design

Google Tags für Places wird ausgebaut

Die vor einem Monat in 11 US-Städten gestarteten Listing-Erweiterungen bei Google Maps werden auf die USA ausgeweitet. Zudem erscheinen die gelben Tags nun auch in Googles mobiler Suche.

For a flat monthly fee of $25, businesses can enhance their listings that appear on Google.com and Google Maps with a yellow tag that emphasizes specific information such as a coupon, video, website, menu, reservations, photos, or a custom message.

Google Lat Long Blog: Google Tags rolling out nationwide

Übersicht Google Places

Markus Hövener von den Internetkapitänen fasst das Wichtigste zum neuen lokalen Branchencenter Google Places zusammen (SEO.at berichtete):

Im Rahmen der Umbenennung [von Google Local Business Center zu Google Places] gab es auch ein paar Neuigkeiten, auf die ich hier kurz eingehen möchte. […] In ausgewählten Städten kann man für 25$/Monat ein Listing wählen, das optisch erweitert ist.

Blogartikel: Ein Blick auf Google Places

Local Business Center wird Google Places

Das Local Business Center (dt. Lokales Branchencenter) heißt ab sofort Google Places:

Why? Millions of people use Google every day to find places in the real world, and we want to better connect Place Pages — the way that businesses are being found today — with the tool that enables business owners to manage their presence on Google.

Mit dem neuen Namen werden auch neue Features vorgestellt. Unternehmen können nun über Google Places z.B. eigene QR-Codes erstellen und für einen festen Betrag Werbung schalten:

For just $25 per month, businesses in select cities can make their listings stand out on Google.com and Google Maps with Tags.

Ankündigung: Introducing Google Places