SEO-Bilderbuch: Tipps in 15 Minuten

Steven Broschart hat bei optimizeordie ein interaktives “Bilderbuch” mit allgemeinen SEO-Tipps zur Offpage- und Onpage-Optimierung veröffentlicht. Auch wenn sich das Projekt eher an Einsteiger richtet, lohnt sich ein Blick auch für Fortgeschrittene. Zu jeder Seite gibt es Links mit zusätzlichen Infos.

Perfekt für Neueinsteiger, Marketingverantwortliche oder einfach nur Interessierte. Und natürlich als Gedächtnisstütze auch für den Profi.

optimizeordie: Bilderbuch-SEO in 15 Minuten: Der SEODOC

Übersicht: Kleine SEO-Konferenzen

Im Blog von seokratie.de hat Julian Dziki eine Übersicht zu kleinen SEO-Konferenzen und -Stammtischen zusammengestellt. Mit dabei ist das “50 Leute 100 Steaks”-Event von Karl Kratz sowie viele lokale SEO-Treffen.

[E]s gibt so viel mehr da draussen und heute will ich Euch einmal ein paar Kleinode präsentieren, die Ihr auch einmal besuchen könntet!

seokratie.de: (SEO) Konferenz Geheimtipps – ungewöhnlich & gut!

Studie: Verbreitung im Social Web

Bei SEO-united.de verweist Gretus auf eine kürzlich veröffentlichte Studie von OkDork, in der es um die Verbreitung von Inhalten in sozialen Netzwerken geht. Dazu wurden über einen Zeitraum von acht Monaten mehr als 100 Millionen Artikel untersucht und die Ergebnisse in mehreren Grafiken zusammengefasst.

— An welchen Wochentagen werden die meisten Artikel verbreitet?
— Welcher Zusammenhang besteht zwischen Artikellänge und Verbreitungsgrad?
— Welche Art von Inhalten wird bevorzugt verbreitet?

Die Untersuchungen von okdork.com haben übrigens tatsächlich gezeigt, dass Top 10 Listen alles andere weit übertreffen und mehr als viermal (!) so häufig geteilt werden wie z.B. Top 20 Listen

SEO-united.de: Studie – Wann wird ein Inhalt im Social Web verbreitet?

Matt Cutts über “verbrannte” Domains

Im neuesten Video des WebmasterHelp-Channels bei YouTube geht Matt Cutts auf das Thema “verbrannte” Domains ein, d.h. Domains, die durch unlautere Praktiken in der Vergangenheit negativ aufgefallen sind und von Google entweder gar nicht mehr oder nur noch teilweise in den SERPs berücksichtigt werden. Was sollten Seitenbetreiber machen, bevor sie eine benutzte Domain kaufen?


(YouTube-Direktlink)

Frage: How can we check to see if a domain (bought from a registrar) was previously in trouble with Google? I recently bought, and unbeknownst to me the domain isn’t being indexed and I’ve had to do a reconsideration request. How could I have prevented?

Zusammenfassung: Matt empfiehlt zunächst eine site:domain.tld-Abfrage durchzuführen. Wenn Google kein einziges Ergebnis liefert, kann dies als schlechtes Indiz gewertet werden — eine Ausnahme sind geparkte Domains, da Google diese in den SERPs nicht auftauchen lässt. In diesem Fall ist die Domain nicht zwangsläufig “verbrannt”.
Als nächstes sollten Seitenbetreiber einfach die Domain ohne Endung bei Google eingeben, um zumindest rudimentär etwas über die Reputation der Seite erfahren zu können: Gab es Spam-Vorfälle wie z.B. Blog-Kommentar-Spam in der Vergangenheit? Wer redete wann wo über die Domain?
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, über das Internetarchiv archive.org mehrere Snapshots der Domain einzusehen. So kann festgestellt werden, ob z.B. automatisch generierte Inhalte auf der Seite veröffentlicht wurden.
Den vielleicht besten Tipp hebt sich Matt für den Schluss des Videos auf: Wenn die Domain direkt vom ehemailigen Betreiber erstanden wird, könnte man als neuer Besitzer vorab nach Daten/Zugängen/Screenshots von Google Analytics fragen. Wenn dort ein dramatischer und in der Folge nicht wieder umgekehrter Traffic-Einbruch sichtbar wird, sollte man lieber die Finger von der Domain lassen.
Hat man die Domain bereits erstanden und erst im Nachhinein schwere Verbrennungsgrade feststellen können, hilft als letztes Mittel ein Reconsideration Request und/oder die exzessive Nutzung des Disavow-Links-Tools.

Matt Cutts über SEO-Mythen

Googles Matt Cutts geht im neuesten Video des WebmasterHelp-Channels bei YouTube auf SEO-Mythen ein. Welchen falschen/überholten Vorstellungen begegnen Matt auf Konferenzen, in Blogs etc.?


(YouTube-Direktlink)

Frage: What are some of the biggest SEO Myths you see still being repeated (either at conferences, or in blogs, etc)

Zusammenfassung: Gleich zu Beginn versucht Matt mit einem SEO-Klassiker aufzuräumen: Wer Anzeigen kauft, bekäme dadurch auch ein besseres organisches Ranking. Auch eine direkt gegenteilige Aussage ist Matt untergekommen: Wer keine Anzeigen kauft, wird mit besserem Ranking belohnt. — Matt zufolge agieren Anzeigengeschäft und organisches Ranking vollständig unabhängig voneinander. Google möchte immer die jeweils passendsten Ergebnisse präsentieren, damit Nutzer auch bei ihrer nächsten Suche wieder bei google.com und nicht der Konkurrenz landen.
Ein weiteren SEO-Mythos ist “Groupthink”. In Black-Hat-Foren werden je nach Lust und Laune Praktiken wie Artikelverzeichnisse, Gastbloggen, Linkwheels als geniale SEO-Methoden empfohlen. Seitenbetreiber sollten immer für sich selbst denken/handeln und nicht auf “das nächste große Ding” setzen, welches gerade in Mode ist.

Infografik: Ranking in der Bildersuche

Martin Mißfeldt hat im tagSeoBlog eine Infografik mit weiterführenden Erläuterungen zum Ranking in Googles Bildersuche veröffentlicht. Eine ähnliche Grafik hatte Martin bereits 2012 veröffentlicht, die allerdings “für Laien leider nur relativ schwer verständlich” war. Mit der aktualisierten Version bekommen (angehende) Bilder-SEOs einen guten Überblick über die wichtigsten Rankingfaktoren. Neben der Grafik selbst gibt es noch weiterführende Hinweise z.B. zu Traffic, Keyword-Relevanz und Popularität.

Es geht bei der Infografik um das Verstehen der Prinzipien und weniger um Detailfragen, für die bei Google immer gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel.

tagSeoBlog: Gutes Ranking in der Google Bildersuche? So geht’s! (Infografik)

Matt Cutts: Popularität vs. Autorität

Im neuesten Video des WebmasterHelp-Channels bei YouTube geht Matt Cutts auf die Thematik Popularität vs. Autorität. Wie unterscheidet Google zwischen diesen Eigenschaften?


(YouTube-Direktlink)

Frage: As Google continues to add social signals to the algorithm, how do you separate simple popularity from true authority?

Zusammenfassung: Matt erläutert den Unterschied zwischen Popularität und Autorität am Beispiel des PageRanks. Während Pornoseiten oft populär sind, werden sie vergleichsweise selten verlinkt, was zu einem niedrigen PageRank-Wert führt. Auf der anderen Seite sind Behördenseiten oft nicht besonders populär, werden aber häufig verlinkt und bekommen damit eine entsprechende PageRank-Reputation.
Im zweiten Teil des Videos geht Matt auf Query-Matches/Reputation ein: Wenn viele eingehende Links zu einem Thema(!) vorhanden sind, wird dies als Signal für Autorität gewertet. Matt zufolge wird Google diesbezüglich in einem nicht näher benannten Zeitraum Algo-Änderungen durchführen, um auf Basis von Reputationssignalen die jeweils besten Query-Matches liefern zu können.

SISTRIX IndexWatch 04/2014

(Disclosure: SEO.at ist ein Angebot der SISTRIX GmbH)

René Dhemant stellt im SISTRIX-Blog die Gewinner und Verlierer im März2013 auf Basis der Sichtbarkeitsindizes vor. Genauer untersucht werden die Portale miet24.de (+296%), spektrum.de (+69%) und zeiss.de (+67%). Bei den Verlieren werden icjobs.de (-62%) und pons.eu (-56%) genauer unter die Lupe genommen

Das Online-Wörterbuch PONS bedient fortan jeden Suchmarkt mit einer länderspezifischen Subdomain und nutzt dafür die generische Top-Level-Domain pons.com.

SISTRIX-Blog: IndexWatch 04/2014

SISTRIX LinkRating gestartet

(Disclosure: SEO.at ist ein Angebot der SISTRIX GmbH)

Johannes Beus hat mit LinkRating eine ab sofort verfügbare Erweiterung des SISTRIX Link-Moduls an den Start gebracht. Durch LinkRating bekommen Kunden der Toolbox neue Möglichkeiten zur Linkanalyse: Daten werden dabei aus bis zu acht verschiedenen Quellen zusammengetragen (u.a. SISTRIX, Ahrefs, Moz OpenSiteExplorer, Google Webmastertools) und von einem internen Crawler auf Aktualität überprüft. Im nächsten Schritt werden 50 Bewertungsmetriken mit 30 Regeln abgeglichen und dabei z.B. untersucht, ob es sich um Content- oder Navigationslinks handelt und ob die verlinkende Seite in der Vergangenheit durch Linkverkauf auffällig geworden ist.

Ein LinkRating-Check pro Woche ist bereits kostenlos im Link-Modul enthalten. Damit sind die meisten Anwendungsfälle bereits abgedeckt.

SISTRIX-Blog: SISTRIX LinkRating

Recaps zur SMX München 2014

Die Search Marketing Expo München 2014 ist gelaufen und manacher Teilnehmer hat bereits ein Recap verfasst. Hier ein erster Überblick:

Martin Röttgerding, Internetkapitäne:

Der neue Veranstaltungsort, das Drumherum und die Organisation im Allgemeinen waren sehr gut und bei den Inhalten geht es stetig bergauf.

Kai Spriestersbach, search-one.de:

Bereits im letzten Jahr war die SMX einfach großartig, doch nun mit dem Umzug in das ICM hat die Konferenz nochmal deutlich an Klasse zugelegt.

Stefan Fischerländer, suchmaschinentricks.de:

Viele hilfreiche und freundliche Mitarbeiter, eine wunderbare Speakers’ Lounge zur ungestörten Vorbereitung […] und ein stets eingehaltener Zeitplan bedeuten zusammengenommen eine perfekte Veranstaltung.

Julian Dziki, seokratie.de:

Das Team rund um Sandra Finlay und den Fachbeirat der SMX ist einfach eingespielt und erfahren, da läuft einfach alles perfekt!