Wie verdienen Suchmaschinen Geld?

Bei SEO-united.de verweist Gretus auf eine Studie von thesearchagency.com, in der ca. 2000 US-Internetnutzer gefragt wurden, wie Suchmaschinen überhaupt Geld verdienen. Die Ergebnisse: 36% der Befragten sind der Meinung, dass dies vor allem durch den Verkauf von persönlichen Daten an Werbetreibende geschieht. 29% gaben an, dass Firmen für SERP-Listings eine „jährliche Gebühr“ zahlen müssten. 20% glauben, dass Google, Bing und Yahoo mit kostenpflichtige Premiumdenste ihr Geld verdienen.

Ein weiterer Teil der Studie beschäftigt sich mit der Frage, wer auf Anzeigen in Suchergebnisseiten klickt. Aufgeschlüsselt nach Bildungsabschluss und Einkommen ergibt sich folgendes Bild:

SEO-united.de: Dumm klickt gut!

Google bleibt Standard im Firefox

Google wird auch in den nächsten drei Jahren die Standard-Suchmaschine im Firefox-Browser bleiben. Dies gab die Mozilla Foundation im hauseigenen Blog bekannt.

Mozilla has been a valuable partner to Google over the years and we look forward to continuing this great partnership in the years to come.

Finanzielle Details des Deals wurden nicht bekannt gegeben. Laut Search Engine Land sollen 98% von Mozillas Einnahmen über Suchmaschinen zustande kommen.

Mozilla: Mozilla and Google Sign New Agreement for Default Search in Firefox
SEL: Google, Mozilla Renew Firefox Search Deal For 3 More Years

Latein-Amerika: Google mit 90% Marktanteil

Erstmals seit einem Jahr hat comScore Zahlen zum Suchmaschinenmarkt in Latein-Amerika veröffentlicht. Demnach hat Google in sechs Ländern einen Marktanteil von 90,5% und beantwortet 153,7 Suchanfragen pro Nutzer pro Monat (16,7 Milliarden insgesamt).

Googles Anteil am Suchmaschinenmarkt ist mit 92,2% in Venezuela am größten, in Argentinien mit 89,4% am geringsten.

Weit abgeschlagen liegen Microsoft und Facebook, die jeweils einen Marktanteil von 2,8% in Latein-Amerika haben.

comScore: Google Sites Accounts for 9 of 10 Searches Conducted in Latin America

US-Suchmaschinen im April

comScore hat neue Daten zum US-Suchmaschinenmarkt für April 2011 veröffentlicht. Demnach musste Google im Vergleich zum Vormonat im Explicit Core Search geringe Verluste von 0,3% hinnehmen, während Yahoo und Bing Gewinne von jeweils 0,2% verbuchen konnten. Bings Marktanteil ist damit in den USA laut comScore auf 14,1% gestiegen.

Mit 18,1 Milliarden Suchanfragen ist das Gesamt-Volumen im April um ca. 800 Millionen gesunken. Google bleibt mit 11,6 Milliarden Anfragen weiterhin klar auf Platz 1.

comScore: April 2011 U.S. Search Engine Rankings

USA: Bing steigert Marktanteil

Zahlen von Hitwise zufolge konnte Bing seinen Marktanteil in den USA erneut steigern. Von 10,60% im Dezember 2010 gab es einen Anstieg auf 12,81% im Januar 2011. Im gleichen Zeitraum musste Google Verluste von 2,3% hinnehmen.

Suchanfragen mit fünf oder mehr Wörtern sind innerhalb eines Monats im Durchschnitt um 5% gestiegen. Zwei-Wort-Suchanfragen sind für 23,59% aller Suchen in den USA verantwortlich.

Hitwise: Experian Hitwise reports Bing searches increase 21 percent in January 2011

USA: Suchmaschinen im Jahresvergleich

Klaus Patzwaldt vergleicht im Blog von at-web.de auf Basis von comScore-Zahlen die Marktanteile von Google, Bing, Yahoo, Ask.com und AOL in den USA für das vergangene Jahr. — Insgesamt gesehen haben sich die SuMa-Marktanteile 2010 gar nicht so stark verändert:

Die Anteile Googles schwankten über das Jahr, bedeuten jedoch zum Jahresende einen Zuwachs von 1,2%. Yahoo! büßte einen Prozentpunkt ein. Die Sites von Microsoft legten um 0,7% zu. Ask verlor 0,3% und AOL verzeichnet einen Verlust von 0,6%.

at-web.de: Marktanteile US-Suchmaschinen im Jahr 2010

Umfrage zur Nützlichkeit von Suchmaschinen

Danny Sullivan stellt bei Search Engine Land die Ergebnisse einer Umfrage zur Nützlichkeit von Suchmaschinen vor, die von den Marktforschern von Rasmussen Reports Anfang Januar in den USA durchgeführt wurde.

89% der Befragten gaben an, dass Suchmaschinen einen guten oder sehr guten Job machen. Ein weiteres Ergebnis: 78% nutzen so gut wie nie SuMa-Angebote der Konkurrenz.

Eine weitere Frage bezog sich auf die negativen Aspekte von Google, Bing und Co. — Wo sehen Befragte das Hauptproblem von Suchergebnissen?

70% – That your query generates too much irrelevant data
13% – That you can’t find what you need
18% – Not sure

Auch Danny Sullivan selbst sieht keine spürbare Verschlechterung der Suchergebnisse:

For those who’ve written recently of Google’s “decline” in search quality, I think they’re all regular Google users and mainly writing from their guts. None of the posts I’ve seen appear to have done any robust testing of queries on Google and compared those to Bing […]

SEL: 89% Find Search Engines Do Good Job Finding Information, But “Noise” Is Issue

USA: Neues Allzeithoch für Bing

Neuen Zahlen von comScore zufolge hat Bing seinen Marktanteil in den USA auf ein neues Allzeithoch von 11,8% hochschrauben können. Im Explicit Core Search stieg der Bing-Anteil im Vergleich zum Vormonat um 0,3%, während Google, Yahoo und AOL kleine Verluste von jeweils 0,1% hinnehmen mussten.

Perhaps more important than Bing’s standalone share is its combined market share with Yahoo’s distribution included. comScore pegs that at 28.1% in November. For comparison, it was 28.6% back in March of this year.

Search Engine Land: Bing Hits All-Time Market Share High In November, comScore Says

Monatsrückblick: SEO im Juli 2010

Das Sommerloch hat uns fest im Griff, das weiß auch Jens Fauldrath von inhouse-seo.de. Deshalb ist sein monatlich erscheinender Rückblick auf Neuigkeiten rund um SEO und Suchmaschinen auch etwas kürzer ausgefallen als sonst:

Der Juli ist rum und ich habe wieder das Gefühl, dass ich zumindest 20 der 31 Tage verpasst habe. Aber dank meines Reader konnte ich jetzt das verpasst nacharbeiten und Euch wieder einen kleinen persönliche Monatsrückblick erstellen.

Die Themen im Juli: Linkbuilding & Linkspam, Semantik / Metaweb, Einführung zu QDF, SEO-Tool SEOeffect.

inhouse-seo.de: Suchmaschinen und SEO Juli 2010