Matt Cutts über Social Signals

Googles Matt Cutts geht im neuesten Video des Webmasterhelp-Channels bei YouTube auf die Frage ein, ob und inwieweit Signale aus sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook als Rankingkriterium für Suchergebnisseiten genutzt werden.


(YouTube-Direktlink)

Frage: Are Facebook and Twitter signals part of the ranking algorithm? How much do they matter?

Zusammenfassung: Laut Matt spielen soziale Netzwerke “soweit ich weiß” keine gesonderte Rolle bei der Zusammensetzung und Gewichtung von Suchergebnissen. Die Anzahl an Likes und Followern ist “derzeit” kein Rankingkriterium; die Web-Search-Algorithmen haben keine gesonderten Auswertungsmechanismen für die genannten Netzwerke.
Zu der Begründung heißt es, dass Google nur crawlbare Signale werten kann. Das Unternehmen besitzt nach wie vor keinen Vollzugriff auf Facebook und Twitter. Google möchte das Ranking zudem nicht von einzelnen Webseiten abhängig machen, die den Zugriff theoretisch durch den Einsatz von robots.txt blockieren könnten.
Auch die Echtzeitnatur sozialer Netzwerke macht Google zu schaffen. Matt zufolge kann Google das Web nur als “temporären Snapshot” crawlen, was auf schnelllebigen Seiten wie Twitter und Facebook problematisch wäre. Wichtige Verbindungen zwischen Nutzern werden ständig erstellt und entfernt, Freunde hinzugefügt und Follower geblockt. Solange Google diese Probleme nicht lösen kann, werden soziale Signale nicht als gesonderter Rankingfaktor eingesetzt.

Weitere Meinungen zum Thema:

tagSeoBlog: FaceBook- und Twitter-Signale sind kein Rankingfaktor
SEO-united: Warum Google keine (fremden) Social Signals bewertet!

Twitter erweitert mobile Suche

Twitter hat die Suchfunktion auf mobilen Geräten überarbeitet. In den Android- und iOS-Applikationen können Nutzer ab sofort verschiedene Filter anwenden und damit z.B. die Suchergebnisse auf Personen oder Fotos begrenzen. Neu ist auch die Unterscheidung zwischen “Top Tweets” und “All Tweets” sowie die Möglichkeit zur Begrenzung auf Tweets von Personen, denen man folgt.

If you want to see great photos, use the new photo search filter to see Tweets with photos in a grid or list layout.

Twitter: New ways to search on Twitter
Netzwertig: Twitter verbessert seine Suchmaschine

Bing und Twitter verlängern Tweet-Deal

Anders als Google wird Microsofts Suchmaschine Bing auch in den kommenden zwei Jahren Inhalte von Twitter direkt in den Bing-SERPs anzeigen. Eine entsprechende Verlängerung der bereits 2008 geschlossenen Vereinbarung wurde im Bing Search Blog bekannt gegeben.

Whether it’s a politician, celebrity, thought leader or friend, our renewed partnership with Twitter ensures that you have near real-time access to what people are tweeting […]

Bing Search Blog: Twitter and Bing
SEL: Bing, Twitter Renew Deal To Include Tweets In Search Results

Google.com mit Hashtag-Suche

Bei englischen #Hashtag-Suchen auf google.com werden ab sofort öffentliche Inhalte von Google+ in der Sidebar angezeigt. Ein Klick triggert dann eine entsprechende Suche direkt bei Google+, wo die von Twitter bekannten Hashtags erst im Mai 2013 eingeführt wurden. Das Feature ist nur für eingeloggte Nutzer mit Google-Plus-Account möglich.

google-hashtag-search

Wie im Screenshot ersichtlich, werden im unteren Bereich der Sidebar auch weitere Hashtag-Suchen bei Twitter und Facebook angeboten. Bei den Previews handelt es sich aber ausschließlich um bei Google+ geteilte Inhalte.

Google+: A richer hashtag experience in Google Search
SEL: Google Launches Hashtag Search, Shows Google+ Posts On Search Results Page

Bundestagswahl: Parteien im Social Web

Maja Benz vergleicht in einem umfangreich recherchierten Artikel bei rankingCHECK verschiedene Kennziffern von deutschen Parteien kurz vor der Bundestagswahl. Neben Aktivitäten im Social Web bei Facebook, Twitter und Google+ und werden auch Google Suggest-Vorschläge unter die Lupe genommen. Eine der Erkenntnisse:

Bei der Strategieerarbeitung ist es wichtig auf das richtige Pferd zu setzen, d. h. die wichtigen Netzwerke zu identifizieren und nicht auf unzähligen Plattformen halbherzig aktiv zu sein.

rankingCHECK: Bundestagswahl 2013 – Wer macht das Rennen im Neuland?

Twitter erweitert Suche

Twitter hat die Desktop-Version der Suche erweitert. Fotos und Accounts werden nun als eigenständige Suchergebnisse (und öfter) eingeblendet. Zudem gibt es neben “Results” und “People” nun auch einen Suchfilter explizit für Fotos. Ebenfalls neu ist das, was Twitter “social context” nennt: Während der Eingabe eines Suchbegriffs werden nicht mehr nur zuletzt durchgeführte, sondern auch gespeicherte Suchen mit angezeigt. Wenn Queries mit Account übereinstimmen, werden diese ebenfalls im Drop-Down-Menü dargestellt.

twitter-universal-search

SEL: Twitter Launches Its Version Of Universal Search Results

Studie: Zufriedenheit mit Suchmaschinen sinkt

Einer Studie von ForeSee Results für den American Customer Satisfaction Index zufolge sind Nutzer deutlich weniger zufrieden mit der Arbeit von Suchmaschinen als noch im Jahr zuvor. Im Vergleich zu 2012 ist die Zufriedenheit mit Google und Bing um 6,1% respektive 6,2% gesunken. Noch größer ist der Verlust, wenn soziale Netzwerk betrachtet werden: In nur einem Jahr hat Google+ ganze neun Prozent im ACSI-Index verloren. Zulegen konnten Twitter und Facebook (je 1,6%) und Pinterest (4,3%).

Die Ergebnisse von Foresee Results im Überblick:

acsi-index-suchmaschinen

acsi-index-soziale-netzwerke

SEL: Google Gets Lowest Score Ever In Customer Satisfaction Survey

Google Analytics räumt soziale Reports auf

Mario Hillmers berichtet im ganalyticsblog von zwei “neuen” Reports bei Google Analytics, die sich um das Thema soziale Netzwerke drehen. Der Report Daten-Hub-Aktivität, vorher recht versteckt, ist nun prominent in der linken Menüleiste zu finden. Hier wird nun u.a. die Möglichkeit geboten, nach Netzwerken zu segmentieren.

google-analytics-data-hub-report

Der “neue” Trackback-Report ist ebenfalls deutlich sichtbarer als vorher und wird nicht mehr als Unterkategorie der Daten-Hub-Aktivität dargestellt. Hier können Nutzer eigene URLs filtern.

Auch wenn das Reporting mit dem Mini-Update vereinfacht wurde, ist der Daten-Hub nicht wirklich das Gelbe vom Ei:

Der Data Hub unterstützt einfach zu wenig relevante Netzwerke, sprich Facebook und Twitter fehlen aktuell noch (und werden warscheinlich auch nicht in absehbarer Zukunft integriert werden!).

ganalyticsblog: Zwei “neue” Analytics Reports: “Data-Hub-Aktivität” und “Trackbacks”

[via @seounited]

Twitter-Suche zeigt ältere Tweets

Wie im offiziellen Twitter-Blog zu lesen ist, hat das Unternehmen die Desktop- und Mobil-Version der Suche leicht überarbeitet. Statt wie bisher nur Tweets anzuzeigen, die maximal eine Woche alt sind, haben nun auch ältere Tweets eine Chance in den Twitter-SERPs aufzutauchen.

We’ve developed a way to include older Tweets, so you can see content that goes beyond the more recent Tweets.

Als Rankingfaktoren gibt Twitter Elemente wie Anzahl der Retweets, Favoriten und Klicks(!) an.

Twitter: Now showing: Older Tweets in search results

Matt Cutts: Social Signals kein Rankingfaktor

Gretus verweist bei SEO-united.de auf eine Q&A-Session mit Matt Cutts, die auf der diesjährigen SES in San Francisco gehalten wurde. — Dort hat Matt bestätigt, dass Google Signale aus sozialen Netzwerken derzeit nicht in das SERP-Ranking einfließen lässt:

Facebook wird von uns blockiert. Twitter hat uns den Firehouse gekündigt und uns für einige Wochen das Crawlen verboten. Was wir nicht sehen, können wir auch nicht nutzen.

Wie sieht es mit Google+ aus?

Vielleicht in 10 Jahren, derzeit aber ist es noch zu früh um sagen können, dass +1´s ein Rankingfaktor sind.

SEO-united.de: Matt Cutts über den Einfluss von Social Signals