Page Layout Update: Domain statt Unterseite

Im tagSeoBlog verweist Martin Mißfeldt auf ein Interview von Barry Schwartz mit Matt Cutts auf der SMX in Seattle. In diesem stellt Matt klar, dass sich das Page Layout Update (Abstrafung bei „zu viel“ Werbung im ohne scrollen sichtbaren Bereich, Above-the-fold) nicht auf einzelne Unterseiten, sondern auf die gesamte Domain bezieht. Nachteile sind nur dann zu befürchten, wenn die Mehrzahl der Unterseiten exorbitant viel Werbung im sichtbaren Bereich anzeigt.

Barry Schwartz fasst die Problematik wie folgt zusammen:

In short, if your ad to organic ratio is the same or less than what you see in Google’s search results, you are safe.

tagSeoBlog: Google: viel Werbung above-the-Fold ist erlaubt, wenn …
SEL: Have The Same Ad-To-Organic Ratio As Google Search? Then You Might Be Safe From The Top Heavy Penalty

2. Google Layout Update veröffentlicht

Matt Cutts hat bei Twitter die zweite Iteration des Page-Layout-Updates angekündigt:

Minor weather report: Update of http://goo.gl/OpIDL launching today. ~0.7% of English queries noticeably affected.

Bei dem Page-Layout-Update handelt es sich um eine im Januar 2012 eingeführte Algo-Änderung, die Seiten mit viel Content Above-the-Fold bevorzugt, während Seiten mit aufdringlicher Werbung im sichtbaren Bereich benachteiligt werden. Bei der Einführung im Januar waren laut Matt 1% der englischen Suchanfragen betroffen.

In einem Folge-Tweet hat Matt darauf hingewiesen, dass das jetzige Page-Layout-Update nichts mit den separaten Panda-, Pinguin und Exact-Match-Domain-Updates zu tun hat.

SEL: It’s “Top Heavy 2″ As Google Rolls Out Update To Its Page Layout Algorithm

Google plant wetterabhängige Werbung

Google hat zwei Patentanträge von 2008 zugesprochen bekommen, um Werbung auf mobilen Geräten verfeinert schalten zu können. Das erste Patent betrifft Werbung, die bei Smartphones statt des üblichen Freizeichens geschaltet wird. Hier will Google Geo-Informationen nutzen, um Anzeigen nach Standort des Nutzers auszurichten.

Im zweiten Patent geht es um die Schaltung von Anzeigen nach klimatischen Vorgaben. Sensoren an Mobilfunkmasten sollen Informationen liefern, um Werbung spezifisch z.B. nach Temperatur auszurichten:

[Mobilfunkmaste] messen Wetterbedingungen wie Kälte, Hitze oder Luftfeuchtigkeit, worauf dann die Werbung basieren soll, die wiederum an das Gerät des Nutzers gesendet wird.

netzwelt.de: Patent: Google plant wetterabhängige Werbung

Google Layout Update: Abstrafung bei zu viel Werbung

Matt Cutts hat im Webmaster Central Blog eine Änderung am Google-Algorithmus bekannt gegeben. Im Kern geht es dabei um Webseiten, die nach Meinung Googles im sichtbaren Bereich (Above the fold / ohne scrollen) mehr Werbung als Content anzeigen. Diese könnten in Zukunft in den Suchergebnissen weniger berücksichtigt werden, schreibt Matt.

Bei einer „normalen“ Anzeigenplatzierung im sichtbaren Bereich haben Seitenbetreiber keine Abstrafungen zu befürchten, wobei Google nicht wirklich genau definiert, was „normal“ und was als „exzessiv“ gesehen wird. Auch über die unterschiedliche Größe des sichtbaren Bereichs bei verschiedenen Bildschirmauflösungen wird in der Ankündigung kaum ein Wort verloren.

This new algorithmic improvement tends to impact sites where there is only a small amount of visible content above-the-fold or relevant content is persistently pushed down by large blocks of ads.

Die Änderung soll 1% der Suchanfragen betreffen. Wenn Seitenbetreiber ihr Layout an die Google-Vorgabe anpassen, kann es „several weeks“ dauern, bis die Änderungen vom Googlebot registriert werden.

Im tagSeoBlog weist Martin Mißfeldt darauf hin, dass Google sich nun eigentlich selbst abstrafen müsste:

Webmaster Central Blog: Page layout algorithm improvement
tagSeoBlog: Google “Layout-Update”: Penalty bei zu viel Werbung […]

Roundup Google Mobile Marketing

Sebastian Socha hat in einem längeren Artikel im Blog von kennstdueinen.de die Möglichkeiten des Mobile Marketing bei Google zusammengefasst. Im Mittelpunkt steht die Frage, die Unternehmen durch mobile Werbung neue Kunden gewinnen können:

[Empfehlenswert ist] einfach mal zu evaluieren, welches mobile Werbeformat Sinn machen könnte, um so die Zahl der Kanäle, über die Kunden gewonnen werden können, zielgerichtet und sinnvoll zu erhöhen.

kennstdueinen.de: Mobile Suche: Das Marketing-Kaleidoskop von Google

Bing: Werbung innerhalb organischer Suchergebnisse

Wie Barry Schwartz bei Search Engine Land berichtet, testet Bing derzeit die Schaltung von Anzeigen zwischen organischen Suchergebnissen:

If you look at the ads here, they are almost completely blended into the organic results that they look to be completely unbiased, free, organic listings. The “ad” label all the way on the right can be completely missed.

Microsoft hat den Test bereits bestätigt und sieht kein Problem darin, Werbung zwischen normalen Ergebnissen darzustellen.

SEL: Confirmed: Bing Tests Ads Within Organic Search Results
@-web: Bing Anzeigen als organische Treffer

Google steigt aus: MySpace sucht neuen Anzeigen-Partner

Im August läuft der Suchanzeigen-Deal zwischen MySpace und Google aus, mit dem die News Corporation in den letzten vier Jahren 900 Millionen US-Dollar an Einnahmen generieren konnte.

Google scheint an einer Weiterführung des 2006 abgeschlossenen Vertrags nicht sonderlich interessiert zu sein. Laut MySpace werden bereits Gespräche mit Yahoo und Microsoft geführt. Eine Summe wie vor vier Jahren wird MySpace wahrscheinlich nicht nochmal generieren können.

Für MySpace waren die letzten Jahre ernüchternd:

Der Vertrag mit Google war im August 2006 abgeschlossen worden, als MySpace die beliebteste Social-Media-Seite in den USA war. Derzeit erlebt das Netzwerk harte Zeiten: MySpace wurde von Facebook überholt und Manager kehrten dem Unternehmen den Rücken.

internetworld.de: MySpace sucht neuen Partner fürs Suchanzeigengeschäft

Deutsche Nachrichtenseiten: Werbe-Overkill?

Gretus von SEO-united hat sich die Webseiten von stern.de, spiegel.de und focus.de genauer angeschaut und redaktionelle Inhalte von Werbung farblich abgetrennt. Die Ergebnisse sind ernüchternd:

Mit einem Drittel wird versucht, dem Leser einen Kredit oder eine Versicherung aufzuschwatzen, mit einem Drittel ein pharmazeutisches Produkt und mit dem letzen Drittel der Beitritt in irgendeine Singlebörse. […] Wenn man bedenkt, dass derartige Webseiten von Google tatsächlich noch verlangen, für jeden weitergeleiteten Besucher bezahlt zu werden…

SEO-united: Rote Karte für Verlagsseiten

Bug im Microsoft adCenter: CPC 0,00$

Wie bei Search Engine Roundtable berichtet wird, gibt es aktuell im Microsoft adCenter einen mittelschweren Bug, bei dem Anzeigen ohne Klickpreis geschaltet werden. Werbetreibende sehen in ihren Reports z.T. hunderte Klicks, die von Microsoft nicht berechnet wurden.
Dazu ein Zitat eines Users des adCenter-Forums:

Since yesterday (January 3th) the spend stats shows 0.00 for all campaigns while I have about 900 clicks.
When I check the stats for January the 2th I get 0.00 spend as a result (about 900 clicks).
When I check the stats for January the 3th I also get 0.00 spend as a result. (about 1500 clicks).

Artikel bei SER lesen: Microsoft adCenter Offering Free Search Ads Over New Years?