Update: detailliertere Karten für Google Maps

Kommentar verfassen

Das Landsat-Programm liefert nun bereits seit 1972 Bilder unserer Erde aus dem Weltall und ist ein Projekt der beiden US-Regierungsorganisationen USGS und NASA, die diese kostenfrei zur Verfügung stellen. Im Laufe der Zeit wurde die Qualität ebenjener stetig besser und erreicht mit dem neusten Update einen neuen Höhepunkt.

Seit 2003 sind die Bilder des Landsat 7-Satelliten von einem Hardware-Fehler betroffen, welcher stellenweise zu fehlendem Bildmaterial führte. Mit dem Landsat 8-Satellit, der bereits seit 2013 aktiv ist, können diese Fehler nun ausgeräumt werden.

Landsat 8 stellt täglich doppelt so viele Bilder, zudem in einer weitaus besseren Qualität, zur Verfügung wie sein Vorgänger. Die bisher gelieferten 700 Billionen Pixel (mit einer Datenmenge von circa 1 Petabyte; = 1000 TB) sollen vor allem dazu dienen detailliertere Aufnahmen zu erzeugen. Dafür werden etwaige Wolken aus den Bildern entfernt indem sie mit neuen, wolkenfreien Pixel ersetzt werden.

Die neuen Aufnahmen von New York zeigen deutlich die Verbesserungen in der Qualität der Bilder.
© Google

Die neuen Bilder sind zwar bisher noch nicht für die deutsche Kartenansicht verfügbar, werden aber zeitnah aktualisiert.

Weitere Informationen dazu befinden sich in der offiziellen Bekanntgabe von Google Maps.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *