Vermeintliche Cold-Calls von Google

7 Kommentare

Um an neue Kunden zu gelangen, tritt es vermehrt auf, dass SEOs zu unerlaubten Mitteln greifen. Lauren Weinstein, der seit einiger Zeit einen inoffiziellen Google-Blog führt, berichtete kürzlich davon, dass er selbst häufiger angerufen wird und dass die Anrufer, die sich als Google-Mitarbeiter ausgeben, ihm gegen Bezahlung ein bessere Platzierung in den Suchergebnissen versprachen.

Ziel dieser Anrufe scheinen vor allem kleinere Unternehmen zu sein. Vor allem, wenn deren Rankings verbesserungsbedürftig sind und sie wahrscheinlich keine ausreichende Kenntnisse darüber besitzen, wie sie ihre Seite optimieren können. Auf diese Zielgruppe haben die Anrufe eine verlockende Wirkung.

Um eine Vertrauensbasis zu schaffen, nutzen die Anrufer falschen Identitäten als Google-Mitarbeiter. Sie gehen sogar teils soweit, dass die Anrufkennung tatsächlich eine Nummer anzeigt, die Google zugewiesen wird oder dass sie sich per Calling Name Identification Presentation (CNIP) direkt als „Google“ auf dem Telefondisplay anzeigen lassen.

Lauren Weinstein hat sich mit einigen dieser Anrufer auseinander gesetzt, um rauszufinden, worauf diese abzielen. Laut ihm variieren die Techniken zwischen nutzlos und potentiell gefährlich. So genannte Black-Hat SEOs nutzen unerlaubte Techniken, die zwar helfen, die Rankings zu verbessern, aber gleichzeitig das Risiko bergen von Google komplett aus dem Index verbannt zu werden.

Die Frage, ob Google tatsächlich auch hinter so einem Anruf stecken könnte, ist mit einem eindeutigen Nein zu beantworten. Google nutzt die bereitgestellten Telefonnummern niemals für jegliche Zwecke ohne eine vorherige ausdrückliche Zustimmung.


Kommentare

  1. Von meinen Kunden hörte ich schon mehrfach, dass mit „Löschung bei Google“ gedroht wird, wenn man keinen SEO-Vertrag abschließen will. Was für uns abstrus und eindeutiger Bullshit ist, macht dem unwissenden Website-Betreiber richtig Angst.

  2. Derartige Anrufe erhalten wir durch unsereLeadgen und Affiliate Seiten des öfteren selbst. Ich würde sagen knapp 2-3 mal im Monat. Teilweise komplett gelogen, indem sich die Anrufer wirklich als Google ausgeben, teilweise aber auch ganz raffiniert formuliert, sodass eigentlich der Eindruck entsteht es handle sich um google selbst, die Botschaft, dass dem aber nicht so ist, dann irgenndwo unauffällig mit eingebaut. Vermutlich fürs eigene Gewissen und absicherung der anrufenden.

    Wir führen inzwischen eine Liste über die Firmen die sich so ausgeben.

  3. Wir bekommen auch regelmäßig Anrufe, in denen uns SEO Leistungen angeboten werden. Manchmal spielen wir das Spiel mit und stellen ein paar Fragen zurück. Häufig handelt es sich um schlecht geschulte Call Center Mitarbeiter, die sich kaum mit dem Thema auskennen, ihre Liste mit Telefonnummern abarbeiten müssen, wahrscheinlich pro Lead bezahlt werden und einem daher natürlich alles mögliche versprechen. Wenn wir uns dann als SEO Agentur zu erkennen geben, wird einfach aufgelegt. Uns selber stört das weniger, aber wenn Kunden solche Anrufe erhalten, gibt es ab und zu verunsicherte Nachfragen. Denke man kann da kaum etwas gegen machen außer selber transparent und ehrlich bleiben und seine Kunden darüber informieren, dass eben nicht alle Anbieter seriös auftreten.

  4. Das ist schade, denn das wirft ein schlechtes Bild auf die SEO Szene. Viele Personen mit denen ich spreche sind erstmal ziemlich skeptisch, wenn sie SEO hören und der Grund sind diese unseriösen Leute.

  5. Es gibt immer wieder Leute die verzweifelt versuchen mit Betrug an Geld zu kommen… Gottseidank hat noch keiner meiner Kunden so einen Anruf bekommen allerdings werde ich sie auch auf diesen Anweis hinweisen. Am Besten die Nummer nehmen und direkt an die Polizei schicken.

  6. Thorsten meint:

    Kaum zu glauben, dass Leute zu solchen Mitteln greifen. Aber auf den zweiten Blick ist es nicht überraschend, wie man leider sagen muss. Glücklicherweise habe ich noch keinen derartigen Anruf erhalten, nun weiß ich aber Bescheid. Danke!

  7. Ist es in Deutschland nicht grundsätzlich unzulässig Cold Calls zu tätigen? Man müsste einen validen Grund vorweisen können, warum man anruft. Aus reinen Werbezwecken Unternehmen telefonisch zu kontaktieren verstößt doch gegen das Wettbewerbsrecht. Weiß dazu vielleicht jemand näher bescheid?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *