Webseiten mit ganzflächigen App-Interstitials werden ab 1. November abgestraft

Kommentar verfassen

Es war schon abzusehen: Google straft ab dem 1. November diejenigen Webseiten ab, die ihre eigenen Apps mit einem ganzflächigen Interstitial bewerben. Sie werden in der Folge dann in den mobilen Suchergebnissen nicht mehr als „mobile-friendly“ bzw. „Für Mobilgeräte“ geeignet gekennzeichnet:

After November 1, mobile web pages that show an app install interstitial that hides a significant amount of content on the transition from the search result page will no longer be considered mobile-friendly. This does not affect other types of interstitials. As an alternative to app install interstitials, browsers provide ways to promote an app that are more user-friendly.

Ab heute wird das Mobile-friendly Test-Tool einen Hinweis anzeigen, wenn die eingegebene Webseite ein ganzflächiges Interstitial enthält:

Mobile_friendly_test_Interstitial

Google empfiehlt die Nutzung von Inline-Bannern bzw. „App-install banner“. Diese würden Apples Safari Browser als „Smart Banner“ und Googles Chrome-Browser als „Native App Install Banner“ unterstützen. So könnten Besucher die Inhalte der Seite sehen, ohne zwangsläufig ein Banner weg klicken oder eine App installieren zu müssen. Sie hätten so die freie Entscheidung – ein Vorgehen, welches ganz im Sinne von Google ist.

Also nochmal in kurz:

ganzflächiges_Interstitital

So sollte es nicht aussehen,…

Inline_Banner_Interstitial

…sondern so.

Alle weiteren Informationen dazu findet ihr im Webmaster Central Blog:
Mobile-friendly web pages using app banners


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *