Wechseln von HTTP auf HTTPS: Disavow-File muss erneut eingereicht werden

3 Kommentare

Webmaster Trends Analyst Gary Illyes hat auf Twitter eine interessante Aussage gemacht. Ursprünglich wollte ein Webmaster wissen, ob nach dem Wechsel von HTTP auf HTTPS eine bestehende Disavow-File, die sich auf die alte HTTP-Version bezieht, neu eingereicht werden muss. Antwort von Google: Ja, es muss eine neue Disavow-File eingereicht werden.

In Kurzform: Wenn Webmaster also Backlinks mittels Disavow-File für ungültig erklären, dann von HTTP auf HTTPS umstellen und anschließend die bestehenden Inhalte per 301 auf die HTTPS-Version der Webseite weiterleiten, müssen sie auch eine neue Disavow-File hochladen. Andernfalls könnte eine Webseite bei einer neuen Iteration des Penguin-Algorithmus erneut an Sichtbarkeit verlieren. Wie der Prozess des Hochladens genau funktioniert, zeigt Google in einem Hilfedokument.

via SEO-Portal


Kommentare

  1. Danke für die Erwähnung!

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *